Stadtplan Leverkusen
05.10.2010 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Einführung in das Betreuungsrecht   Nyantakyi neuer Vorsitzender des Integrationsrates >>

Minister Voigtsberger bekennt sich zur Region


Auftaktveranstaltung zur Expo Real bestätigt Standortvorteil

Der nordrhein-westfälische Bauminister Voigtsberger bekennt sich zur Investition am Standort Köln Bonn und will innerhalb der nächsten fünf Jahre rd. 1 Mrd. Euro in den Mietwohnungsbau und die energetische Sanierung vor Ort investieren. Damit setzt das Bauministerium ein klares Signal für den Standort, um weitere junge Fachkräfte vor Ort auszubilden bzw. zu binden.
Bei der Auftaktveranstaltung der Metropolregion Köln Bonn auf der Expo Real diskutierten der Minister für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr, Harry Kurt Voigtsberger mit den Oberbürgermeistern Jürgen Roters; sein Bonner Amtskollege Jürgen Nimptsch; Frithjof Kühn (Vorstandsvorsitzender des Region Köln/Bonn e.V.) und Alexander Wüerst (Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Standortmarketing Region Köln/Bonn GmbH) über das Wissenschaftspotenzial in der Region und die damit verbundenen Auswirkungen auf das Immobilienumfeld.
Das die Wissenschaft und Forschung die zukünftig treibenden Wirtschaftskräfte in der Metropolregion Köln Bonn sind, darüber waren sich alle Talkrundengäste einig.
Grund genug für die Anwesenden sich öffentlich darüber auszutauschen wie die Städte und Kreise der Region sich um die jungen Fachkräfte, Wissenschaftler und Familien vor allem im Umfeld bezahlbarer Wohnraum und Inestitionsfläche positionieren.
Jürgen Nimptsch stellte das im Aufbau befindliche Projekt ‚Deutsches Zentrum für degenerative Erkrankungen' in Bonn vor. In Köln werden Baumaßnahmen im Wert von über 1,5 Mrd. Euro zur Erweiterung des Universitätsgeländes im Rahmen des ‚grünen Campus' investiert.
Partner von Cologne Bonn Business auf der Expo Real 2010 sind: Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg, Industrie- und Handelskammer zu Köln, InfraServ GmbH & Co. Knapsack KG, Kreissparkasse Köln, Landschaftsverband Rheinland, neue bahnstadt opladen GmbH, Oberbergische Aufbau GmbH, Rheinisch-Bergische Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH, Rhein-Kreis Neuss, RWE Power AG, Sparkasse Leverkusen, Stadt Bergheim, Stadt Erftstadt, Stadt Frechen,Stadt Hürth, Stadt Pulheim, St@rt Hürth GmbH, WfL Wirtschaftsförderung Leverkusen GmbH und Wirtschaftsförderung Rhein-Erft GmbH.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 12.01.2016 13:04 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter