Stadtplan Leverkusen
30.12.2009 (Quelle: Polizei)
<< 600 Euro für Adventsbeleuchtung und Jugendarbeit   Melanie Kraus rundet das Jahr in Bietigheim als Zweite ab >>

Einbrecher erbeuteten Laptop


Bei einem Wohnungseinbruch am Dienstagabend (29. Dezember) in Steinbüchel erbeuteten bislang unbekannte Täter ein Notebook. Beide Männer sind flüchtig.

Als die Wohnungsinhaber (42, 40) gegen 17.50 Uhr in ihr Reihenhaus Am Mühlenbach zurückkehrten, sah die 40-Jährige noch, wie einer der Einbrecher aus der Terrassentür des Wohnzimmers in Richtung Meckhofer Feld weglief.
Offensichtlich waren zwei Täter zuvor über ein aufgehebeltes Wohnzimmerfenster in die Wohnung gelangt. Auf den verschiedenen Etagen durchsuchten sie Schränke und entwendeten nach bisherigen Feststellungen ein Notebook in einem schwarzen Rucksack.
Eine Nachbarin (55), die die Flüchtigen sah, beschrieb das Duo wie folgt: Beide sind etwa 20 bis 25 Jahre alt. Einer der Täter ist cirka 170 bis 180 cm groß, von sehr schmaler Statur und hat ein auffallend helles Gesicht. Er trug eine dunkelblaue oder grüne Bommelmütze, Jeans und einen dunklen Blouson.
Sein Komplize, ebenfalls von schmaler Statur und dunkel gekleidet, war etwas größer.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den flüchtigen Tätern machen können. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 72 unter Tel: 0221 / 229-0 entgegen.


Weniger erfolgreich waren bisher unbekannte Einbrecher, die gestern Mittag (29. Dezember) in der Marienwerder Straße in Küppersteg versuchten, in eine Wohnung einzubrechen.

Der Geschädigte (29) hatte für nur zwei Stunden seine Wohnung verlassen. Bei seiner Rückkehr gegen 14.00 Uhr bemerkte er, dass die Balkontür "angekippt" war, obwohl er sie bei Verlassen geschlossen hatte. Glücklicherweise aber war diese Tür zusätzlich mit einer abgeschlossenen Stahlgittertür gesichert, an der der oder die Täter offensichtlich scheiterten.

Die Polizei rät daher dringend, auch tagsüber agierenden Einbrechern immer "einen Riegel vorzuschieben".
So sollten Fenster und Türen auch bei nur kurzer Abwesenheit immer komplett verschlossen werden.
Das heißt: Zur Lüftung gekippte Fenster sind offene Fenster und von Einbrechern ohne weiteres ganz zu öffnen. Türen sollten beim Verlassen der Wohnung nicht nur ins Schloss gezogen, sondern abgeschlossen werden.

Interessierte können sich über zusätzliche Sicherheitstechnik bei der Polizei Köln im Kriminalkommissariat 61 unter Tel.-Nr. 0221/229-0 oder auch im Internet unter www.einbruchschutz.polizei-beratung.de kostenlos und unverbindlich informieren.

Aufmerksame und hilfreiche Nachbarn sollten auf Fremde im Haus oder auf dem Nachbargrundstück achten und bei verdächtigen Beobachtungen die Polizei über Notruf 110 informieren.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 30.12.2009 14:11 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter