Abschlussveranstaltung von „Be smart - don’t start“ an der Marienschule


Archivmeldung aus dem Jahr 2009
Veröffentlicht: 10.06.2009 // Quelle: Stadtverwaltung

Am Mittwoch, 10. Juni, fand die Abschlussveranstaltung aller Leverkusener Schulen von „Be smart - don’t start - Der Wettbewerb für rauchfreie Klassen" für 6. und 7. Klassen in der Aula der Marienschule, Opladen, statt.
Der Wettbewerb, an dem bundesweit 11.000 Klassen teilnahmen, sollte den Schülern den Anreiz geben, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen. Er richtete sich daher besonders an Klassen, in denen bis dahin noch nicht geraucht wurde oder nur wenige Schülerinnen und Schüler rauchten. Mit der Teilnahme an diesem Wettbewerb verpflichteten sich die Schüler mit der Unterzeichnung eines Vertrages, in der Zeit von November bis April nicht zu einer Zigarette zu greifen.
Regionaldirektor der AOK Leverkusen, Klaus-Gunther Häuseler, stellte die Teilnehmerzahlen für Leverkusen vor. Es beteiligten sich in diesem Jahr 95 Klassen mit insgesamt 2700 Schülern, wobei knapp über die Hälfte bis zum Ende rauchfrei blieb.
Oberbürgermeister und Schirmherr des Projektes, Ernst Küchler, bedankte sich für die Einladung und betonte die Gefahren, welche durch das Rauchen einer Zigarette entstehen. Es sei wichtig, die Schüler mit solchen Aktionen zu erreichen.
In der fast voll besetzten Aula warteten die Schüler gespannt auf die Auslosung der insgesamt 17 Preise, gesponsert unter anderem von der Energieversorgung Leverkusen und der Sparkasse Leverkusen. Freuen durfte sich die Klasse 7B der Marienschule, welche den Kreativwettbewerb mit einer selbstgeschriebenen Geschichte und einem Hörspiel für sich entschied.
Unterstützt wurde die Aktion von der AOK und der Suchthilfe gGmbH Leverkusen.


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.596

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Stadtverwaltung"

Weitere Meldungen