Stadtplan Leverkusen
13.06.2008 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Leverkusens längster Abschiedsbrief   Mareike Peters untermauert Olympia-Ambitionen >>

13. Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag in Essen mit Leverkusener Beteiligung


Bundespräsident Köhler eröffnet Messe und Kongress am 18. Juni

Der Fachbereich Kinder und Jugend der Stadt Leverkusen, das Schulamt für die Stadt Leverkusen und die Stiftung „Die Gute Hand" präsentieren auf dem 13. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag im Congress Center der Messe in Essen vom Mittwoch, 18. Juni, bis Freitag, 20. Juni 2008 die Intensivschule mit heilpädagogischer Tagesgruppe IST als ein gelungenes Kooperationsprojekt zwischen Jugendhilfe und Schulen.
Kinder, die im Regelschulbetrieb vorübergehend nicht beschulbar sind, und deren Eltern Unterstützung in der Erziehungsarbeit benötigen, können, nach Entscheidung aller drei Kooperationspartner einen der acht Plätze der IST in der Bergischen Landstraße 82b in Leverkusen-Schlebusch in Anspruch nehmen.
Unter dem Titel „Gerechtes Aufwachsen ermöglichen!" werden auf Europas größtem Fachkongress mit Fachmesse im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe die Themenschwerpunkte „Bildung, Integration, Teilhabe" in den Mittelpunkt gestellt.
Die Eröffnung findet am 18. Juni um 12.00 Uhr durch den Bundespräsidenten, Horst Köhler, statt. Die Bundesfamilienministerin, Ursula von der Leyen und der Familienminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, nehmen ebenfalls an der Eröffnung teil.
Messe und Kongress sind am 19. und 20. Juni ab 9.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 20.04.2014 22:19 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter