Stadtplan Leverkusen
12.03.2008 (Quelle: Bayer 04)
<< Längere Öffnungszeiten nach dem Spiel   Rechter Nationalist festgenommen >>

Trotz Niederlage ins Viertelfinale


Bayers Reise durch Europa geht weiter. Hauchdünn setzte sich Michael Skibbes Mannschaft im deutschen Duell mit dem Hamburger SV durch, die Auswärtstore brachten Bayer 04 unter die letzten acht Mannschaften im UEFA-Pokal.

„Am Ende mussten wir noch gewaltig zittern, weil der HSV nie aufgegeben hat. Nach der 2:1-Führung haben wir den Faden verloren“, atmete Skibbe nach nervenaufreibenden 94 Minuten durch.

Dass dieses Rückspiel noch zur Zitterpartie werden würde, hätten nicht mehr viele Leverkusener nach dem 2:1 in der 55. Minute geglaubt. Denn der Treffer von Theofanis Gekas bremste nicht nur schnell die aufkommende HSV-Hoffnung nach dem 1:1-Ausgleich von Trochowski. Er bedeute auch, dass dem HSV nun wieder drei Tore zum Weiterkommen fehlten.

Doch der Reihe nach. Im Vergleich zum Hannover-Spiel änderte Skibbe zwei Mal. Sergej Barbarez und Hans Sarpei kamen für Bernd Schneider und Vratislav Gresko in die erste Elf.

Frühe Chancen

Aber die offensive Ausrichtung behielt Bayer bei. Nicht nur das 1:0 aus dem Hinspiel verteidigen, sondern selbst ein Tor schießen hieß die Vorgabe. Die die Spieler fast sofort umgesetzt hätten.

Stefan Kießling schoss von halbrechts knapp vorbei (2.), Gekas scheiterte am rausstürmenden HSV-Keeper Rost (7.). Aber auch der HSV fand seine Chancen gegen eine anfangs nicht immer sichere Bayer-Abwehr.

Phantastisch, wie René Adler gegen den frei vor ihm stehenden Guerrero parierte, den Nachschuss verzog Olic (9.). Auch van der Vaart nutzte seine gute Chance halblinks im Strafraum nicht (11.).

Barbarez trifft

Ein rasanter Anfang, dem schnell das erste Tor folgte. Tranquillo Barnetta schoss einen Freistoß vom linken Strafraumeck hart und flach in die Mitte, Barbarez hielt den Fuß rein und Rost war geschlagen (18.). Stiller Jubel beim Schützen in seiner alten Heimat.

Der HSV schwer getroffen, denn jetzt mussten schon drei eigene Treffer her. Bayer wurde immer sicherer und ließ kaum Chancen zu. Eine sich aufs Tor drehende Olic-Flanke klärte Adler genau so wie den Fernschuss des Kroaten.

Überragend die Abwehrtat Adlers kurz vor der Pause: van der Vaarts Direktschuss aus kürzester Distanz wehrte Bayers Schlussmann irgendwie zur Ecke ab (42.).

Erneute Führung durch Gekas

Mit Trochowski für Youngster Odjidja-Ofoe kam der HSV aus der Pause, und der Wechsel zahlte sich aus. Der Nationalspieler überwand Adler mit einem unhaltbaren Aufsetzer aus 22 Metern (53.).

Nach der perfekten Antwort von Gekas, der einen langen Ball von Sarpei über den Innenpfosten ins Tor beförderte, geriet Bayer aber doch noch ins Schwimmen. Weil Guerrero den HSV ins Spiel zurückbrachte. Ein Fallrückzieher des Peruaners flog noch am Tor vorbei (68.). Den Querpass von Demel setzte Guerrero aus 13 Metern zum 2:2 ins lange Eck (64.).

Hamburg glaubte wieder an seine Chance und griff unermüdlich an. Glück, dass van der Vaart zwar an Adler vorbeikam, aber aus spitzem Winkel nur das Außennetz traf (71.). Viel Hektik und immer wieder Chancen für Hamburg: Mathijsen köpfte knapp vorbei (79.).

Freitag Auslosung

Das 3:2 durch van der Vaart (80.), der Guerreros Vorarbeit im Fünfmeterraum beendete, bescherte Bayer ungemütliche letzte Minuten. Doch die Mannschaft ließ keine Chance mehr zu und rettete sich ins Ziel.

Freitag wird in Nyon Viertel- und Halbfinale ausgelost, in der Bundesliga geht es Sonntag mit einem Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg weiter.

Hamburger SV: Rost - Brecko, B. Reinhardt, Mathijsen, Atouba - Demel - Odjidja-Ofoe, Jarolim - van der Vaart - Guerrero, Olic

Bayer 04: Adler - Castro, Friedrich, Haggui, Sarpei - Vidal, Rolfes - Kießling, Barbarez, Barnetta - Gekas

Tore: 0:1 Barbarez (18.), 1:1 Trochowski (53.), 1:2 Gekas (55.), 2:2 Guerrero (64.), 3:2 van der Vaart (80.)

Einwechslungen: 46. Trochowski für Odjidja-Ofoe, 62. J. Boateng für Atouba, 72. Schwegler für Barbarez, 76. Sam für Olic, 81. Callsen-Bracker für Gekas, 88. Bulykin für Vidal

Gelbe Karten: Guerrero, van der Vaart - Barbarez, Vidal, Schwegler

Zuschauer: 38083

Schiedsrichter: Undiano Mallenco (Spanien)


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 19.10.2017 23:28 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter