Stadtplan Leverkusen
25.02.2008 (Quelle: Bayer-Giants)
<< Doppelgold für Schultz und Schembera, Geburtstagssieg für Elbe   Neue Stadtteilmanagerin vertritt das Projekt "Soziale Stadt Rheindorf-Nord" >>

Sensationeller Sieg in Berlin


Die BAYER GIANTS sorgen in der Basketball Bundesliga für Furore! Nachdem die Mannschaft von Achim Kuczmann bereits vor einer Woche mit dem Heimsieg gegen den amtierenden Deutschen Meister Brose Baskets Bamberg ein Ausrufezeichen setzen konnte, gelang den Rheinländern nun ein sensationeller 93:90-Sieg bei ALBA BERLIN. Vor 8.412 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle - darunter rund 30 Leverkusener Fans - war Brant Bailey mit 20 Punkten und 8 Rebounds bester GIANTS-Akteur.

Dass sie in der Berliner Halle eine beeindruckende Kulisse erwarten würde, wussten Mannschaft und Trainer schon lange vor dem Spiel: Über 7.000 Tickets waren im Vorfeld des Traditionsduells verkauft worden. Diese Tatsache nutzte der GIANTS-Trainer beim Abschlusstraining am Samstagvormittag zur Motivation seiner Truppe. "Ich freue mich schon auf dieses Spiel. Wir werden in dieser tollen Arena spielen, die Partie ist nahezu ausverkauft und es werden über 8.000 ALBA-Fans hier sein", so Kuczmann in seiner abschließenden Ansprache an das Team. "Und worauf ich mich am meisten freue, ist die Ruhe in der Halle, wenn wir nachher als Sieger vom Feld gehen."

Bis es jedoch tatsächlich soweit war, stand Fox & Co. eine Menge Arbeit bevor. Im Traditionsduell erwischten die Hausherren den besseren Start und zogen dank der starken Jenkins und Brown auf 6:0 davon. Spätestens als Eric Taylor die ersten Punkte für die GIANTS erzielte waren die Gäste im Spiel. Von nun an entwickelte sich eine spannende und offensiv überaus attraktive Partie mit häufigen Führungswechseln. Wie gewohnt brachte die Einwechslung von Energiebündel Brant Bailey frischen Wind in das Spiel des Rekordmeisters. Er erzielte die letzten vier Punkte des ersten Viertels und sorgte damit für eine knappe Führung der Gäste (20:16).
Bailey punktete auch im zweiten Viertel nach Belieben und bestätigte die Vorahnungen von Achim Kuczmann: "Brant hatte bereits unter der Woche hervorragend trainiert, so dass ich mir auch für das Spitzenspiel viel von ihm erhofft habe." Und der quirlige Forward sollte seinen Coach nicht enttäuschen: Zur Halbzeit hatte Bailey bereits 17 Punkte erzielt, und seine GIANTS blieben weiter auf Tuchfühlung. Nachdem Berlins Bobby Brown einen Wurf mit der Schlusssirene versenken konnte, ging es jedoch mit einer 52:49-Führung der Gastgeber in die Halbzeitpause.

Zwar erwischten die Albatrosse den besseren Start und konnten sich auf 55:49 absetzen, doch die oft wechselnde Verteidigung der GIANTS stellte das Team von Luka Pavicevic immer wieder vor Probleme. Beim Rekordmeister überzeugte nun Center-Routinier Eric Taylor, dem in der zweiten Spielhälfte 13 Punkte gelangen. Und auch im dritten Viertel konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen, so ging es erneut mit einer Drei-Punkte-Führung der Berliner in die letzte Viertelpause.

Der finale Spielabschnitt begann mit einem Lauf der Hauptstädter, die sich den bislang höchsten Vorsprung erarbeiten konnten. Vieles deutete nun auf einen Sieg der favorisierten Berliner hin, doch die BAYER GIANTS zeigten in dieser kritischen Phase ihren tollen Kampfgeist und kämpften sich zurück in die Partie. ALBA schien jetzt kein Mittel gegen die clever agierende Verteidigung des Rekordmeisters zu finden, im Angriff der Rheinländer sorgten Beckham Wyrick sowie Eric Taylor eine Minute vor Schluss tatsächlich für den Ausgleich (89:89). Jetzt wurde es - wie zuletzt fast immer bei den Spielen mit Leverkusener Beteiligung - hoch dramatisch: ALBA verpasste beste Möglichkeiten, um in Führung zu gehen, die GIANTS zeigten ihrerseits die nötige Kaltschnäuzigkeit. Zack Whiting erzielte das 91:89 und bei acht Sekunden auf der Uhr foulten die Gäste Julius Jenkins. Der zeigte jedoch Nerven und traf nur einen seiner beiden Freiwürfe (91:90). Besser machte es anschließend Brendan Winters. Der Leverkusener Shooting Guard traf im Gegenzug seine beiden Versuche und sorgte so für den 93:90 Endstand und eine leise Max-Schmeling-Halle.

Kein Wunder also, dass sich Achim Kuczmann nach dem fünften Sieg in Folge überglücklich zeigte: "Wir haben ein unglaubliches Spiel gesehen. Meine Mannschaft zeigt schon die gesamte Saison über eine fantastische Leistung."

Die Viertel im Überblick: 16:20, 36:29, 25:24, 13:20

Punkte für die BAYER GIANTS: Bailey (20), Taylor (16), McCoy (14), Geib (10), Winters (9), Fox (9), Wyrick (7), Whiting (6), Brempong (2), T. Spöler, Goddek, Welling

Ihre nächste Partie bestreiten die BAYER GIANTS am nächsten Sonntag (2. März) in der Wilhelm-Dopatka-Halle (16 Uhr). Gegner sind dann die Frankfurt Skyliners, die mit dem ehemaligen Leverkusener Derrick Allen derzeit auf dem sechsten Tabellenplatz stehen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 29.11.2015 15:59 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter