Stadtplan Leverkusen
18.10.2007 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Mit dem Rad gestürzt   Stabhochspringer Florian Sürth wird Militär-Weltmeister >>

Leverkusen empfängt den Tabellenführer


Es wird nicht leichter für die BAYER GIANTS. Nach dem Härtetest gegen den amtierenden Deutschen Meister, bei dem die GIANTS in Bamberg eine deutliche 83:59-Niederlage einstecken mussten, kommt nun ein weiteres, noch ungeschlagenes Team in die Wilhelm-Dopatka-Halle. Am Freitagabend (19:30 Uhr) erwartet die Zuschauer eine Neuauflage des Klassikers zwischen Leverkusen und Berlin.

Die Mannschaft der Hauptstädter präsentiert sich im Vergleich zur Vorsaison mit einem stark veränderten Gesicht. Auf das frühe Ausscheiden in den diesjährigen Play-offs (ALBA scheiterte bereits in der ersten Runde an Quakenbrück) haben die Berliner Verantwortlichen mit einem Trainerwechsel reagiert. Luka Pavicevic soll die Albatrosse wieder auf Erfolgskurs bringen und auch der Kader wurde mit insgesamt zehn Neuzugängen nahezu komplett erneuert. Die Meisterschaft soll nach vier Jahren endlich wieder an die Spree geholt werden, einmal mehr zählt ALBA Berlin zu den Favoriten auf den Titelgewinn.

Mit drei Siegen aus den ersten drei Spielen - nach Quakenbrück und Gießen konnte am Dienstag auch die BG Göttingen geschlagen werden - bestätigt das Pavicevic-Team bislang seine Favoritenrolle. Überschattet wird die Euphorie in der Hauptstadt jedoch von einem fast schon unheimlichen Verletzungspech: Nach einem Kreuzbandriss von Aufbauspieler Goran Jeretin Anfang September erlitt der deutsche Nationalspieler Johannes Herber am vergangenen Montag die gleiche Verletzung.

Neben ihren Langzeitverletzten wird am Freitag womöglich auch der Berliner Chef-Trainer nicht mitwirken können: Pavicevic wurde in der Partie gegen Göttingen nach einer verbalen Auseinandersetzung mit den Schiedsrichtern der Halle verwiesen, nun muss die Spielleitung der BBL über das Strafmaß entscheiden.

Die Bank der BAYER GIANTS hingegen wird ganz sicher mit dem etatmäßigen Personal besetzt sein. Achim Kuczmann und Hansi Gand haben sich mit ihrer Mannschaft intensiv auf das zweite Heimspiel der Saison vorbereitet. "Gegen ALBA werden wir nur als Team bestehen können", so die Vorgabe von Headcoach Kuczmann. "Wenn wir in Angriff und Verteidigung geschlossen agieren, werden wir erfolgreich sein, das hat uns das Spiel in Bamberg gelehrt."

Defensiv stehen Berlins Top-Scorer Julius Jenkins und Dijon Thompson im Mittelpunkt der Leverkusener Aufmerksamkeit. Jenkins erzielte gegen Göttingen 27 Punkte, Thompson kommt auf einen Schnitt von 18,3 Zählern pro Partie. Und auch im Rebound wartet Schwerstarbeit auf die Centergarde der GIANTS, schließlich bekommen es Fox & Co mit keinem geringeren als Patrick Femerling, dem Center der deutschen Nationalmannschaft, zu tun.

BAYER vs. ALBA, Rekordmeister trifft auf Tabellenführer - das Traditionsduell verspricht auch in 2007 eine hochklassige Partie.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 29.11.2015 16:00 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter