Stadtplan Leverkusen
12.05.2007 (Quelle: Bayer-Giants)
<< Böckly wieder im Landesvorstand   Melanie Kraus und Mario Kröckert für Osaka nominiert >>

BAYER GIANTS vor Play-off-Auftakt mit breiter Brust: Ludwigsburg kann kommen.


Die BAYER GIANTS beendeten am vergangenen Samstag die Hauptrunde in der Basketball Bundesliga mit einer knappen 67:70-Niederlage bei den Brose Baskets Bamberg. Dem vorherrschenden Enthusiasmus bei den Korbjägern von Chefcoach Achim Kuczmann tut diese Pleite jedoch keinen Abbruch. Bereits eine Woche zuvor hatte sich der deutsche Rekordmeister durch den Sieg über Nürnberg vorzeitig die Teilnahme an den Play-offs gesichert. Lob gab es daher auch von Bambergs Coach Dirk Bauermann: "Glückwunsch an Achim Kuczmann, ich habe für ihn als Trainer des Jahres gestimmt. Für mich macht er einen stillen, aber den besten Job in der Liga. Die Play-offs sind ein großer Erfolg für Leverkusen.“

Tatsächlich sahen 6.800 Zuschauer in der restlos ausverkauften Jako Arena in Bamberg eine Partie mit Play-off-Charakter. Von Beginn an waren die BAYER GIANTS am Drücker. Bis zur Pause hatten sich die "Kuczmänner" einen respektablen 39:31-Vorsprung gegen die Gastgeber erkämpft. Im Spielaufbau führte John Goldsberry (13 Punkte / 4 Assists - 3 von 3 Dreiern) umsichtig Regie, unter den Körben dominierten lange Zeit Derrick Allen (10 / 7 Rebounds), Eric Taylor (6 / 10) und Jared Newson (9 / 13) das Spielgeschehen.

Auch im dritten Viertel gelang es den Franken nicht, den Rückstand zu verkürzen. Erst im letzten Spielabschnitt drehte sich das Blatt zu Gunsten der Bamberger, bei denen der Ex-Leverkusener Tim Ohlbrecht mit einem verwandelten Korbleger und anschließendem Freiwurf schließlich zum Matchwinner avancierte.

Trotz der knappen Niederlage konnten die BAYER GIANTS den siebten Tabellenplatz verteidigen, da auch die Konkurrenz aus Quakenbrück ihr Spiel verloren hatte. In der ersten Runde der Play-offs treffen die GIANTS somit auf Ludwigsburg, den Tabellenzweiten der Hauptrunde. Dabei ist die EnBW Ludwigsburg fast schon ein Lieblingsgegner der Leverkusener Basketballer, immerhin konnten Brandon Woudstra & Co. in dieser Saison gleich beide Punktspiele gegen die Schwaben zu ihren Gunsten entscheiden. Auch die historische Bilanz spricht für die BAYER-Basketballer: Sechs Mal haben sich die Wege beider Teams in der Vergangenheit in den Play-offs gekreuzt, alle sechs Begegnungen gingen an die Riesen vom Rhein. Ob dies ein gutes Zeichen für die kommende Runde ist wird sich bald zeigen.

Am kommenden Sonntag (20.05., 17 Uhr) steigt das erste Duell im Best-of-Five-Modus in der Ludwigsburger Rundsporthalle. Am Donnerstag, 24.05. (19:30 Uhr) erwarten die BAYER GIANTS die EnBW Ludwigsburg zum Rückspiel im Hexenkessel Wilhelm-Dopatka-Halle. Tickets für das erste Heimspiel der GIANTS in den Play-offs erhalten Sie in der Geschäftsstelle der BAYER-Basketballer (Dopatka-Halle) oder bei der Tickethotline (0214 / 868 00 50).


Bilder, die sich auf BAYER GIANTS vor Play-off-Auftakt mit breiter Brust: Ludwigsburg kann kommen. beziehen:
00.00.2007: Eric Taylor

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 11.12.2015 10:17 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter