Stadtplan Leverkusen
26.04.2006 (Quelle: Stadtverwaltung)

<< Von Ketteler Straße gesperrt   Zwischenbericht zum 1. Quartal 2006: Bayer erzielt operatives Rekordergebnis >>

Mit Beratung zum Erfolg



Im Jahr 2005 hat Rita Straßer, Projektleiterein bei der WFL Wirtschaftsförderung Leverkusen GmbH, 172 Erstgespräche mit Personen, die eine eigene Existenz gründen wollten, geführt. Um zu erfahren, was aus den Plänen der Gründer und Gründerinnen geworden ist, hat die WFL eine Befragung durchgeführt. Sie hat 124 Antworten erhalten. Dies sind die Ergebnisse:

63 Gründungen wurden bereits vorgenommen. Von den 61 Ratsuchenden, die noch keine Gründung vollzogen haben, sind 37 daran auch nicht mehr interessiert und haben ihr Vorhaben aufgegeben. 24 Personen befinden sich noch in der Phase der Realisierung.

Angegebene Probleme und Schwierigkeiten, die eine Existenzgründung verhinderten, waren vor allem fehlende Finanzierungsmöglichkeiten, keine Rentabilität, Zeitprobleme oder ein Mangel an kaufmännischem Know-how. Es wurden auch wieder Festanstellungen gefunden, so dass die Selbständigkeit nicht mehr durchgeführt wurde.

Rund zwei Drittel aller Beratungen wurden von Männern nachgefragt. Bei allen Befragten überwiegen die Gründungsideen in den Bereichen Dienstleistungen und Handwerk bzw. handwerksähnliche Gründungen. Die Bereiche Einzelhandel/Vertrieb, Verkehr und Gastgewerbe wurden zwar genannt, spielen aber eine untergeordnete Rolle.

81% der Befragten, das sind 100 Personen, waren zum Zeitpunkt der Existenzgründungsberatung arbeitslos. Davon konnten 47 eine Förderung vom Arbeitsamt in Anspruch nehmen. 28 Gründer bekamen das Überbrückungsgeld, 10 erhielten das Einstiegsgeld und 9 gründeten eine Ich AG. 10 Personen gründeten ihr Unternehmen ohne jegliche Förderung.

Rückblick auf 2004
In ihrem Controlling konnte die WFL auch noch mal einen Blick auf die im Jahre 2004 erfolgten Gründungen und Gründungsvorhaben werfen. Von den vor einem Jahr 107 befragten Personen hatten damals 62 ihre Gründung vollzogen, 21 Personen hatten die Gründung noch vor sich.

Von den 62 Gründungen, die im Jahr 2005 getätigt wurden, konnten nun 40 Personen erreicht werden. 26 Gründungen laufen sehr gut. 8 Gründungen wurden schon wieder aufgelöst und 6 weitere werden wahrscheinlich demnächst wieder aufgelöst werden müssen. Probleme oder Schwierigkeiten waren unter anderem stressbedingte gesundheitliche Probleme und die schlechte Zahlungsmoral der Kunden.

Die Geschäftsideen werden zu 72% von nur einer Person getragen. 28% gaben an, Angestellte, Aushilfen oder Minijobber zu beschäftigen.

Die meisten Gründer wurden mit dem Überbrückungsgeld gefördert (44%). Die Ich AG nahmen 19% in Anspruch.

Von den 21 Personen, die noch gründen wollten, konnten leider nur 8 Personen erreicht werden. Die folgenden Zahlen sind folglich nicht repräsentativ, dennoch können gewisse Rückschlüsse gezogen worden. Zwei Personen haben gegründet, bei drei Personen ist die Gründung noch in Planung und drei haben ihre Gründungsidee wieder aufgegeben. Wobei davon zwei eine Festanstellung gefunden haben. Angesprochene Probleme waren hier finanzielle Probleme und das Finden passender Geschäftsräume.

Beratung dringend empfohlen
Die WFL ist eingebunden in das Gründungsnetzwerk Leverkusen, in dem neben weiteren Partnern auch die Kammern und Kreditinstitute Gründer und Gründerinnen betreuen. Das Gespräch mit den Experten ist allen Gründungsinteressierten dringend zu empfehlen, damit sowohl die persönlichen Voraussetzungen als auch die Rahmenbedingungen in Hinsicht auf die Konkurrenzsituation, potenziellen Auftraggebern, eventuellen Zulassungsbeschränkungen und betriebswirtschaftlichen Fragestellungen genau geprüft werden können.
Ein Haus-Icon als Symbol zum Link zur Startseite     Ein Mail-Symbol zum Link zum Kontaktformular     Ein Listen-Symbol zum Link zur Nachrichtenübersicht
Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 11.11.2015 22:00 von leverkusen.