Basketball: Bayer Giants im Pokal-Viertelfinale ausgeschieden - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1101 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1052 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 774 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 744 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 725 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 725 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 7 / 722 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 715 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 709 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Platz 10 / 704 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Basketball: Bayer Giants im Pokal-Viertelfinale ausgeschieden

Veröffentlicht: 06.04.2005 // Quelle: TSV Bayer 04

Basketball-Bundesligist Bayer Giants Leverkusen hat den erhofften Sprung zum "Final Four"-Endturnier verpasst. Bei EnBW Ludwigsburg unterlag das Team von Trainer Heimo Förster im Pokal-Viertelfinale nach lange Zeit ausgeglichenem Spielverlauf mit 67:76 (38:38)-Punkten. Beste Giants-Werfer in der Rundsporthalle waren Demond Greene, Sven Schultze sowie Ajmal Basit mit jeweils 15 Punkten. Kapitän Denis Wucherer kam auf acht Punkte. Für Ludwigsburg steuerte der Litauer Andrius Giedraitis (19) die meisten Zähler bei.

Nach dem mit 21:25 verlorenen ersten Abschnitt brachte Lars Grübler die Gäste beim 29:28 (15.) in Führung. Nach dem 33:33-Ausgleich durch Sven Schultze vergab zunächst Gordon Geib gleich zwei Freiwürfe, ehe Ali Seggelke (19.) mit einem "Dreier" das 36:33 für die Giants glückte. Doch postwendend schafften auch die Schwaben durch Ernest Novak mit einem seiner insgesamt drei Drei-Punkte-Treffer den erneuten Gleichstand. Nach dem Wechsel blieb es zunächst ein offener Schlagabtausch bis zum 52:52 (27.), dann legten die Ludwigsburger einen vorentscheidenden 9:0-Zwischenspurt zur 61:52-Führung auf das Parkett. Bei einem 66:71-Rückstand konnten in der Schlussphase weder Basit noch Schultze ihre Freiwürfe verwerten, danach ließen sich die Gastgeber das Halbfinal-Ticket nicht mehr aus der Hand nehmen.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.968
Weitere Artikel vom Autor TSV Bayer 04