Stadtplan Leverkusen
06.12.2004 (Quelle: Polizei)
<< Leverkusener Musikschulensembles viermal erfolgreich beim NRW-Landeswettbewerb „folk and worldmusic“   Leverkusener Informationen 2005 >>

Gefährliches Spiel aus Langeweile


Ein gefährliches Spiel, das glücklicherweise ohne Folgen blieb, trieben drei Jugendliche am Sonntag in Manfort.

Am Mittag konnten Zeugen die drei Jungen dabei beobachten, wie sie von der Fußgängerbrücke über den Willy-Brandt-Ring ein Fahrrad zwei Mal auf den Rad- und Gehweg unterhalb der Brücke warfen. Obwohl die Zeugen sehen konnten, dass Autofahrer deutlich abbremsen mussten, entstand kein größerer Schaden.

Die alarmierten Polizeibeamten konnten das Trio in den Nähe der Brücke antreffen. Die 16-jährigen Schüler gaben an, dass sie das Fahrrad in einem Gebüsch gefunden hätten. Aus lauter Langeweile sei man dann auf die Idee gekommen, das Rad von der Brücke zu werfen. Die Jungen wurden im Anschluß an ihre Anhörung den Eltern übergeben. Auf das Trio kommt jetzt eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung und gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr zu.

Bei dem Rad handelt es sich um ein pinkfarbenes Damenrad der Marke GLOBUS mit einer 15-Gangschaltung. Da der Eigentümer des Fahrrades bisher nicht ermittelt werden konnte, wird er gebeten, sich mit der Polizei Leverkusen, Tel. 0214/377-0, in Verbindung zu setzen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 30.09.2007 11:50 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter