Stadtplan Leverkusen
10.11.2004 (Quelle: Polizei)
<< Demonstrationsgeschehen in Leverkusen   Kunstneubau des Landrat-Lucas Gymnasium offiziell eingeweiht >>

Wintereinbruch überraschte Autofahrer


Obwohl die Autofahrer durch diverse Wetterberichte vor den winterlichen Straßenverhältnissen rechtzeitig gewarnt wurden, kam für viele der Wintereinbruch mit den damit verbundenen glatten Straßen ziemlich überraschend.

Besonders schwierig waren die Straßenzustände in den höher gelegenen Stadtteilen. So verzeichnete die Polizei in den frühen Morgenstunden des Mittwoch zehn Verkehrsunfälle. In allen Fällen blieb es jedoch beim Blechschaden, Verletzte waren nicht zu beklagen.

Die meisten Unfälle ereigneten sich auf der B 51 im Ortsteil Steinbüchel und auf der Hamberger Straße / Forellental im Ortsteil Lützenkirchen. Hier und auf der Bensberger Straße in Schlebusch knickten durch die Schneelast zahlreiche Äste ab und fielen auch Bäume um. In Steinbüchel beschädigten heruntergefallene Äste einige geparkte Autos. Auf dem Engstenberger Weg fiel ein umgestürzter Baum auf eine Stromleitung und sorgte damit für kurzfristigen Stromausfall.

Bedingt durch die glatten Straßen kam es insbesondere auf der B51, aber auch in anderen Stadtteilen zu zahlreichen Staus auf den Straßen. Im Laufe des Vormittages entspannte sich die Lage mit den besser werdenden Straßenverhältnissen dann deutlich.

Die Polizei Leverkusen möchte auf diesem Weg die Autofahrer bitten, auf den winterlichen Straße besonders vorausschauend zu fahren und den nötigen Sicherheitsabstand einzuhalten.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 21.10.2006 00:37 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter