Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1324 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1213 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 1018 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 4 / 1017 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 5 / 976 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 875 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

Platz 7 / 851 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 8 / 847 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 760 Aufrufe

Neue Interessen, Hobbys und Kontakte - Großes Interesse am Netzwerk „Aktiv vor und im Ruhestand“

lesen

Platz 10 / 747 Aufrufe

Der Leverkusener Denkmalkalender 2023 ist ab 10. September 2021 erhältlich

lesen

Rat-Deycks-Schule an neuem Standort

Veröffentlicht: 09.06.2004 // Quelle: Stadtverwaltung

Nachdem die Theodor-Heuss-Realschule im Sommer 2003 ihr neues Domizil an der Wiembachallee bezogen hatte, ist das freigewordene Gebäude an der Haus-Vorster-Straße umgebaut, saniert und von der ehemaligen Fröbelschule neu belegt worden.

Die ehemalige Fröbelschule jetzt: „Rat-Deycks-Schule“ wechselte in den Osterferien 2004 ihren Standort und zog in das Gebäude Haus-Vorster-Str. 42-48 um. Hierfür wurde das Gebäude umgebaut, um es dem Raumprogramm der neuen Schulform anzupassen. Gleichzeitig wurde eine PCB-Sanierung der Dringlichkeitsstufe 3 durchgeführt. Dringlichkeitsstufe 3 bedeutet: Messwerte bis maximal 800 ng/m³.

Im Rahmen der Sanierungsarbeiten sind folgende Schadstoffe entfernt worden:
• PCB-Primärquellen durch Entfernen der Fugenmassen innen im Gebäude,
• PCB-Sekundärquellen durch Ausbau der Fußböden und Beschichten von Bauteilen mit Sperranstrich

Die Sanierung ist erfolgreich beendet worden, die Messergebnisse der Abschlussmessung liegen bei maximal 250 ng/ m³ und unterschreiten damit deutlich die zulässige Obergrenze von maximal 300 ng/m³

Im Rahmen der Sanierung wurde gleichfalls die als Deckenauflage und Schallschutz in den Wänden dienende alte künstliche Mineralwolle (K3-KMF) entfernt.

Für das neue Raumprogramm wurden aufwendige Änderungen in mehreren Teilbereichen notwendig, um neue Räume zu schaffen.
• Anpassung des Grundrisses an das neue Raumprogramm
• Erneuerung der elektrischen und nachrichtentechnischen Anlage in großen Teilbereichen wegen des dringenden Sanierungsbedarfs der bestehenden technisch unzureichenden Anlage
• Erneuerung der Fußbodenbeläge
• Kompletter Innenanstrich
• Einbau Werkraum durch bauliche Veränderungen
• Einbau zweier Computerräume durch bauliche Veränderungen
• Einbau zweier Motorikräume durch bauliche Veränderungen
• Herrichtung verschiedener Gruppenräume und Büroräume durch bauliche Veränderungen
• Neuausstattung / Sanierung der Verwaltung
• Sanierung der Lehrküche.

Das Gesamtbauvolumen beträgt 650.000,00 Euro. Die Gesamtbauzeit dauerte von November 2003 bis April 2004

Ausblick weitere Baumaßnahmen des 2. Bauabschnittes der Realschule Opladen (Schulumzüge): Die ehemalige Fröbelschule hat das Gebäude Adalbert-Stifter-Straße geräumt. Dieses wird zurzeit für die Aufnahme der beiden Grundschulen Remigius und Brüder-Grimm-Schule hergerichtet. Dieser Umzug wird im Sommer 2004 erfolgen. Die dann freigewordenen Räume an der Wiembachallee 46 (ehemals Brüder-Grimm-Schule) werden nach einer Sanierung die Kunst und Werkräume der Theodor-Heuss-Realschule aufnehmen. Die frei gewordenen Container an der Wiembachallee 42 werden abgerissen und die freie Fläche für den Schulhof der Realschule hergerichtet.

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.478
Weitere Artikel vom Autor Stadtverwaltung