Stadtplan Leverkusen
20.02.2003 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Jahresbericht 2002: 56 Insolvenzen in Leverkusen   Waffenschrank lag in der Wupper >>

Alkoholkonsum von Kindern und Jugendlichen an Karneval entgegenwirken


Jugendliche erhalten "Survival Packs: Feiern ohne Reihern

In der Karnevalszeit nimmt der Alkoholmissbrauch auch bei Kindern und Jugendlichen deutlich zu. Grund genug für den Fachbereich Kinder und Jugend in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Recht und Ordnung und dem Arbeitskreis Suchtprävention am Donnerstag, 27. Februar, eine präventive Maßnahme anzubieten.

Ziel ist es, Jugendliche auf die Auswirkungen von Alkoholmissbrauch hinzuweisen und über Hilfsangebote zu informieren.

Jugendliche ab der Klasse 9 der Schulen Realschule Am Stadtpark und Gesamtschule Schlebusch, erhalten im karnevalistischen Treiben "Survival Packs" unter dem Thema "Feiern ohne Reihern". Zusätzlich findet bereits in dieser Woche eine Aktion in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Recht und Ordnung statt.

So werden alle Kioskbesitzer und Lebensmittelhändler aus Leverkusen über das Jugendschutzgesetz in Form von Plakaten und einem Anschreiben mit dem Inhalt "Karneval und Jugendschutz, keine Alkoholabgabe an Kinder und Jugendliche", informiert.

Branntwein, branntweinhaltige Getränke oder Lebensmittel, die Branntwein in nicht nur geringer Menge enthalten und andere alkoholischen Getränke dürfen weder an Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren abgegeben noch darf ihnen der Verzehr gestattet werden.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 23.02.2014 21:47 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter