Stadtplan Leverkusen
30.01.2003 (Quelle: Landesregierung)
<< Mit dem Kopf gegen die Scheibe   Jugend-Surfabend >>

Minister Dr. Axel Horstmann: Bahnwerk in Opladen muss erhalten bleiben


Verkehrsminister Axel Horstmann hat erneut den Vorstandsvorsitzenden der DB AG, Hartmut Mehdorn, aufgefordert, den Schließungsbeschluss für Opladen zu revidieren und dem Werk und den betroffenen Mitarbeitern vor Ort und ihren Angehörigen eine vernünftige Zukunftsperspektive zu geben.

Eine Zukunftsperspektive ist in den letzten 18 Monaten in zahlreichen Gesprächen mit Vertretern der DB AG, der Bahnindustrie, den Nichtbundeseigenen Bahnen (NE-Bahnen) in NRW sowie mit Parlamentariern und Gewerkschaftsmitgliedern entwickelt und von der Landesregierung aktiv begleitet worden.

Die mit finanzieller Unterstützung des Landes erstellte Marktstudie zum Werk Opladen sowie ein daraus entwickelter Business-Plan zeigen gute Perspektiven für den Erhalt des Werkes Opladen auf.

Auch dieses finanzielle Engagement des Landes Nordrhein-Westfalen erfolgte immer in der Erwartung, dass die DB AG ihrerseits die aus ihrer Eigentümerstellung resultierende Verantwortung für Opladen wahrnimmt.

Nordrhein-Westfalen ist „das Bahnland“ in Deutschland. Die Landesregierung hat seit Jahren unter erheblichem finanziellen Aufwand den Ausbau einer leistungsfähigen Bahninfrastruktur sowie die Anschaffung von modernem Wagenmaterial unterstützt. „Die Bahntechnik-Kompetenz ist in NRW zu sichern“, stellt Minister Axel Horstmann fest, „deshalb erwarten wir die Vorhaltung von entsprechenden Werkstattkapazitäten vor Ort, also auch in Opladen.“


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 19.12.2009 20:24 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter