Stadtplan Leverkusen
29.01.2002 (Quelle: Landesregierung)
<< Bayer benennt Vorstand für CropScience   Unfall durch Freundlichkeit >>

Regionale 2010 auch in Leverkusen


REGIONALEN 2008 und 2010 gehen nach Aachen und Köln
Städtebauminister Vesper: „Strukturpolitik in der Region braucht engagierte Akteure vor Ort“

Unter dem Titel „EuRegionale“ wird die Aachener Region (Stadt und Kreise Aachen, Düren, Heinsberg und Euskirchen) die REGIONALE 2008 ausrichten. Partner sind dabei die Parkstadt Limburg, die Region um Maastricht in den Niederlanden und die deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens. Die REGIONALE 2010 wird an die Kölner Region vergeben, die sich unter dem Motto „Brückenschläge“ beworben hat. Das hat die Landesregierung heute (29.1.) entschieden. „Beide Bewerbungen haben überzeugende Vorschläge für die Organisation von REGIONALEn zum Thema ‚Kultur und Naturräume’ gemacht“, erklärte Städtebauminister Michael Vesper. Mit rund 100 Mio. € fördert das Land jede REGIONALE; der Hauptanteil kommt aus Mitteln des Städtebauministeriums.

Mit dem Dreiländerpunkt und der Trinationalität habe die Stadt Aachen eine für Nordrhein-Westfalen einmalige Ausgangsposition, die sie in ihrer Bewerbung aufgegriffen habe, sagte Vesper. Das Motto „Grenzen überschreiten“ sei mit den drei Leitthemen „GrenzWissen“, „StadtFinden“ und „FremdGehen“ schlüssig umgesetzt.

Im Zentrum der „REGIONALE 2010: Brückenschläge“ (Regio Rheinland: Köln, Bonn, Leverkusen, Rheinisch-Bergischer Kreis, Oberbergischer Kreis, Erftkreis, Rhein-Sieg-Kreis) stehen die Themen Bildung, Mobilität und Wasser. „Diese Inhalte versprechen viele neue Zeichen zu setzen – vorausgesetzt, dass die sehr große Region mit den Zentren Köln und Bonn es schafft, auf hohem Niveau zu kooperieren“, betonte Vesper. Beide Regionen werden im Fortgang ihrer Planungen auch detaillierte Aussagen zur Integration einer Landesgartenschau entwickeln.

„Ein Vorhaben wie die REGIONALE braucht Persönlichkeiten vor Ort, die den Anstrengungen ein identifizierbares Gesicht geben. Die Schlüsselakteure und ihr Engagement beeinflussen den Erfolg von Strukturpolitik für eine Region“, so der Minister. Mit der REGIONALE „Kultur und Naturräume in NRW“ will das Land eine regionale Strukturpolitik anstoßen, die die Elemente Kultur, Freizeit und Tourismus verknüpft mit neuen Leitbildern der Stadt- und Landschaftsentwicklung. „Mit den REGIONALEn wollen wir neue Partnerschaften zwischen der öffentlichen Hand - Land wie Kommunen - und privaten Initiativen selbstverständlicher machen“, betonte Vesper. Die erste REGIONALE fand im Jahr 2000 in Ostwestfalen-Lippe statt; in diesem Jahr präsentieren Düsseldorf und der mittlere Niederrhein die EUROGA 2002. Für das Jahr 2004 hat das Westmünsterland „links und rechts der Ems“ den Zuschlag erhalten. Das Bergische Städtedreieck (Remscheid, Solingen und Wuppertal) bereitet sich für das Jahr 2006 vor.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 05.07.2015 12:34 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter