Bauarbeiten für den Umbau der Ringstraße starten


Archivmeldung aus dem Jahr 2015
Veröffentlicht: 08.06.2015 // Quelle: Stadtverwaltung

Am 8. Juni beginnen die Straßenbauarbeiten in der Ringstraße in Leverkusen-Hitdorf. Damit ist zugleich der wichtigste Schritt für die Verwirklichung des Verkehrskonzepts Hitdorf getan. Denn nur eine komplett ausgebaute Ringstraße kann die sehr enge Hitdorfer Straße entlasten, indem sie einen Teil des Verkehrs in Hitdorf aufnimmt. Das Verkehrskonzept Hitdorf unterstützt diese Verkehrsregelung mit Tempobeschränkungen auf der Hitdorfer Straße, die nur möglich wurden, weil das Land NRW der Umwidmung der Hitdorfer Straße von einer Landesstraße zu einer Gemeindestraße zugestimmt hat.

Die Ringstraße ist zwischen Kleingansweg und Langenfelder Straßen größtenteils noch nicht erstmalig hergestellt. Das heißt: Sie ist bislang in dem Zustand wie sie vor Jahrzehnten provisorisch hergerichtet wurde. Daher erhält die Straße einen komplett neuen Aufbau mit einer Asphaltdecke, die an markanten Punkten durch Pflasterungen unterbrochen wird. Es werden außerdem im überwiegenden Teil zum ersten Mal Gehwege und Parkplätze sowie Baumscheiben angelegt. An drei Knotenpunkten werden Mini-Kreisverkehre gebaut.

Da über die Ringstraße in Zukunft Linienbusse fahren, werden zwei Bushaltestellen angelegt.
Im Zuge der Arbeiten installiert die EVL außerdem eine neue Beleuchtungsanlage.

Der Ausbau erfolgt zwischen Kleingansweg und Langenfelder Straße auf einer Länge von ca. 1.100 Metern. Die Baumaßnahme gliedert sich dabei in folgende sechs Bauabschnitte:

Bauabschnitt 1: von Kleingansweg bis Concordiastraße
Bauabschnitt 2: von Concordiastraße bis Stöckenstraße
Bauabschnitt 3: von Stöckenstraße bis Mohlenstraße
Bauabschnitt 4: von Mohlenstraße bis Weinhäuser Straße
Bauabschnitt 5: von Weinhäuserstraße bis Widdauener Straße
Bauabschnitt 6: von Widdauener Straße bis Langenfelder Straße.

Um die geplante Bauzeit von einem Jahr einhalten zu können, soll überwiegend an zwei Bauabschnitten gleichzeitig gearbeitet werden, die wiederrum versetzt angeordnet sind. So wird am 8. Juni mit dem ersten Bauabschnitt begonnen und nach ca. zwei Wochen Vorlauf werden im nächsten Abschnitt, dem Bauabschnitt 3, die Arbeiten aufgenommen. Der Bauabschnitt 2 bleibt in dieser Zeit befahrbar. Auf diese Weise ist der Anliegerverkehr für die Bauzeit weitgehend gewährleistet. Analog folgen die Bauabschnitte 5 und 2, sowie 4 und 6. Im Mai 2016 soll bis auf kleinere Restarbeiten alles fertig sein.

Sämtliche Arbeiten werden unter Vollsperrung der jeweiligen Straßenabschnitte durchgeführt, kleinräumige Umleitungen werden ausgeschildert. Die Anwohner werden gebeten, die PKWs für diesen Zeitraum außerhalb der jeweiligen Baufelder zu parken. Rettungswege werden selbstverständlich freigehalten, die Müllabfuhr wird mit dem Baustellenpersonal abgesprochen, ebenso wie ein evtl. Anfahren der Privatgrundstücke im jeweiligen Baubereich.


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.712

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Stadtverwaltung"

Weitere Meldungen