6. Integratives Sportfest mit vier Weltrekorden


Archivmeldung aus dem Jahr 2016
Veröffentlicht: 09.07.2016 // Quelle: Internet Initiative

Vier Weltrekorde durften die Zuschauer am Freitagnachmittag beim 6. Integrativen Sportfest des TSV Bayer 04 Leverkusen in der Manforter Fritz-Jacobi-Anlage bestaunen.
Die Leverkusenerin Birgit Kober stieß in ihrer neuen Startklasse die Kugel auf beachtliche 11,52 Meter.
Den zweiten Leverkusener Weltrekord gab es von Timor Huseni der im Hochsprung mit 1,73 Meter einen neuen Weltrekord in seiner Klasse sprang. Im Interview mit Sebastian Hempfling gab er sogar 1,80 als Ziel für die nächsten Wettkämpfe an.
Heinrich Popow (auch Leverkusen) kam im Weitsprung auf 6,72 Meter und verbesserte den Weltrekord um zwei Zentimeter, nachdem er erst eine Woche zuvor den Deutschen Rekord auf 6,53 Meter verbessert hatte.
Den vierten Weltrekord steuerte Paralympicssieger Richard Whitehead bei. Der Brite verbesserte den 200 Meter Weltrekord auf 23,46 sec.
Der Leverkusener Hochspringer Mateusz Przybylko erfüllte mit 2,29 m die Rio-Norm und darf nun auf eine Nominierung durch des DOSB hoffen.
Konstanze Klosterhalfen steigerte sich über 800 m auf die neue persönliche Bestleistung von 2:01,55 min und siegte denkbar knapp vor der Dormagenerin Tanja Spill, die mit 2:01,63 ebenfalls eine Bestleistung lief.
Weitspringer Alyn Camara verpasste die Olympia-Norm hingegen. Zwei Tage nach seinem Qualifikations-Aus bei den Europameisterschaften in Amsterdam sprang er 7,87 Meter und wird nun am Sonntag einen letzten Versuch wagen.
Der 4*100-Staffel der Männer mit David Behre, Johannes Floors, Markus Rehm und Felix Streng gelang der anstrebte Rekord aufgrund eines Wechselfehlers nicht.


Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58

Kategorie: Sport
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 3.715

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Internet Initiative"

Weitere Meldungen