Verkehrsunfall mit fünf Verletzten


Archivmeldung aus dem Jahr 2001
Veröffentlicht: 13.08.2001 // Quelle: Autobahnpolizei

Unfallzeit: Samstag, 11.08.2001, 09.36 Uhr
Unfallort: Leverkusen, A 3 Richtung Oberhausen, KM 128, Beschleunigungsstreifen Anschlussstelle Leverkusen

Zur Unfallzeit stand der Fahrer eines Pkw Opel Kadett hinter der Anschlussstelle Leverkusen auf dem Beschleunigungstreifen der Anschlussstelle. Dieser geht im weiteren Verlauf in die Verteilerfahrbahn ins Autobahnkreuz Leverkusen über. Es gibt keinen Seitenstreifen. Der Fahrer hatte die Warnblinklichtanlage eingeschaltet. Der Fahrer eines Pkw Ford Escort fuhr hinter zwei Pkw ebenfalls auf dem Beschleunigungsstreifen. Die beiden Pkw vor dem Ford-Fahrer setzten Blinker links und wechselten nach links. Der Fahrer des Ford erkannte den stehenden Kadett nicht rechtzeitig und fuhr mit etwa 100 Stundenkilometer auf. Beide Pkw-Fahrer wurden leicht verletzt, die Beifahrerin im Kadett kam ins Krankenhaus. Im Fond des Kadett saßen 4 Kinder, davon 2 nicht angegurtet. Von den Kindern wurden die beiden nicht angegurteten und ein angegurtetes Kind verletzt. Es wurden insgesamt 5 Personen leicht, 1 Person schwer verletzt.
An beiden Pkw enstand Totalschaden, Schadenshöhe: 25.000,- DM/Stau: 10 km


Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.089

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Autobahnpolizei"

Weitere Meldungen