Sammlung für italienische Erdbebenopfer


Archivmeldung aus dem Jahr 2016
Veröffentlicht: 18.10.2016 // Quelle: Deutsch-Italienischer Club

In der Nacht vom 23. Auf den 24. August 2016 zerstörte das Erdbeben der Stärke 6.0 den kleinen Ort Amatrice und die gesamte Umgebung.
Amatrice hatte sich auf „sein“ Fest vorbereitet, der Sagra degli Spaghetti all’Amatriciana, das drei Tage später hätte gefeiert werden sollen.
Drei Tage später aber gab es nur Trauer und Sorge; denn: „Amatrice existiert nicht mehr“, sagte Bürgermeister Pirozzi und rang um Fassung.

Auch in Leverkusen berührten das Entsetzen und das Leid viele Menschen. Dorothee Willers-Klein vom Deutsch-Italienischen Club Leverkusen rief eine Spendenaktion ins Leben.
„Wir können keine Häuser bauen“, sagte die Präsidentin des Clubs. „Aber wir können eine Schule, eine Vorschule oder einen Kindergarten unterstützen.“
Schon bei den Beben in L’Aquila 2009 und 2012 in Crevalcore hatte sich der Club um Schulen gekümmert, „weil die Kinder unsere Zukunft sind und unser Hilfe am meisten benötigen.“
Auch diesmal wird Dorothee Willers-Klein mit ihrem Mannin das Erdbebengebiet fahren und die Spende persönlich auf das Konto der Scuola Materna, der Vorschule, von Amatrice einzahlen.
Und weil noch sehr viel Geld benötigt wird, bittet der Club um viele großzügige Spenden der Leverkusener auf das Konto der VR Bank e.G.
BIC GENODED1NLD IBAN DE57 3056 0548 3106 1190 14


Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.674

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Deutsch-Italienischer Club"

Weitere Meldungen