"Feuerteufel" stellte sich der Polizei


Archivmeldung aus dem Jahr 2009
Veröffentlicht: 01.07.2009 // Quelle: Polizei

Bei einem Brand eines Presscontainers für Pappe in Manfort ist am frühen Mittwochmorgen (1.Juli) an der Fassade eines Großmarktes ein erheblicher Schaden entstanden.
Personen wurden dabei aber nicht verletzt.

Polizei und Feuerwehr wurden gegen 2.45 Uhr durch Passanten von dem Feuer an der Syltstraße informiert. Die Feuerwehr war mit einem massiven Kräfteaufgebot vor Ort und verhinderte im letzten Moment ein Übergreifen der Flammen auf das direkt angrenzende Gebäude des Großmarktes. Durch das Feuer wurde die Außenfassade erheblich beschädigt.

Während die Ermittlungen zur Brandursache noch im vollen Gange waren, erschien auf der Polizeiwache in Manfort ein alkoholisierter 18-Jähriger.
Der Leverkusener gab an, das Feuer gelegt zu haben. Er habe noch versucht, das Feuer zu löschen, jedoch sei ihm dies nicht mehr gelungen. Aus Angst vor Sanktionen sei er dann geflüchtet. Er räumte die Tat im Rahmen der Vernehmung ein und wurde nach erfolgter Entnahme einer Blutprobe anschließend wieder entlassen. Wie sich bei der Befragung herausstellte, hatte der Heranwachsende selbst die Feuerwehr verständigt. Sein Motiv ist unklar. Ihm droht nun ein Strafverfahren wegen Brandstiftung.


Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.250

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Polizei"

Weitere Meldungen