Bayer Giants Zweite behält die Nerven

Die Herren ll des TSV Bayer 04 Leverkusen bleibt in eigener Halle 2022/23 weiter ungeschlagen. Das Team von Cheftrainer Karsten Schul bezwang die Hertener Löwen in der Herbert-Grünewald-Halle mit 90:84 nach Verlängerung.

Archivmeldung aus dem Jahr 2022
Veröffentlicht: 10.10.2022 // Quelle: Bayer Giants

Es sollte eine schwierige Aufgabe für die Leverkusener Korbjäger werden, was im Vorfeld bereits vermutet und erwartet wurde. Die Rheinländer empfingen mit den Hertener Löwen den bis dato unangefochtenen Tabellenführer der 1. Regionalliga West. Die Mannen aus dem Ruhrgebiet hatten ihre ersten beiden Partien souverän für sich entscheiden können. So gingen die Schützlinge von Löwen-Trainer Cedric Hüsken als klarer Favorit in die Begegnung. Des Weiteren musste der TSV auf Lennart Litera und Yannick Kneesch verzichten, die die BAYER GIANTS in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA bei den Uni Baskets Paderborn unterstützten.

Im ersten Abschnitt lief es bei beiden Mannschaften noch nicht ganz rund. Viele Fehlwürfe reihten sich aneinander und es dauerte einige Minuten bis Herten sowie auch Leverkusen ins Rollen kam. Nun entwickelten sich einige Aktionen auf beiden Seiten des Feldes, die den Zuschauern gefielen. Doch ein erster großer „Run“ blieb aus und so führten die Löwen nach den ersten zehn gespielten Minuten mit lediglich einem Zähler (21:22).

Im zweiten Viertel konnten sich die Gäste einen leichten Vorteil erspielen. Immer wieder brachen die Löwen in der gegnerischen Zone durch und konnten sich in der 17. Spielminute mit 27:35 absetzen. Doch BAYER ll gab einmal mehr die passende Antwort und kam wieder heran. Die Einstellung stimmte bei den Leverkusenern. Die Ausgeglichenheit des Bayer-Kaders war es, die den Hertenern Kopfschmerzen bereitete. Der an diesem Abend überragende Jonas Gottschalk sorgte an der Freiwurflinie für den Halbzeitstand von 38:36 aus Sicht der „jungen Riesen“.

Doch so gut die erste Spielhälfte auch war, so mäßig verlief der dritte Durchgang für den TSV. Herten gab nun den Ton an, fand viele Lücken in der BAYER-Defensive und konnte sich so einen passablen Vorsprung erarbeiten (46:57 – 27. Spielminute). Es lief nicht viel bei den Jungs von Coach Schul zusammen und so war die 61:53-Führung der Auswärtsmannschaft nach drei absolvierten Abschnitten verdient.

Dann hielt das Drama einmal mehr Einzug in der HGH. Die erfahrenen Akteure der Leverkusener übernahmen nun das Ruder. Erst netzte Thomas Fankhauser einen Dreier ein, wenig später traf Frankl-Maus aus der Mitteldistanz: Wie bereits in den vergangenen beiden Wochen gelang es den GIANTS ll die Partie zu drehen. Zähler um Zähler machte die „Zwote“ auf Herten gut. Am Ende nahm BAYER-Center Jonas Gottschalk das Zepter in die Hand und brachte seine Farben per Lay-Up in die Verlängerung – 74:74.

In der Overtime bestimmte nur eine Mannschaft das Spielgeschehen und das war der TSV 04! Herten schien an der liegengelassenen Führung im vierten Viertel zu knabbern, während die Farbenstädter munter aufspielten. In der Schlussphase duellierten sich die beiden Klubs fast ausschließlich an der Freiwurflinie. Hier behielten die Gastgeber ihre Nerven und brachten die Partie als Sieger nach Hause. Mit 90:84 feierten die „Mannen von der Dhünn“ ihren zweiten Saisonerfolg, mit dem sie auf Rang Vier in der 1. Regionalliga West vorrückten.

Bester Spieler auf Seiten der Hausherren war Jonas Gottschalk. Der Neuzugang, der vor der Saison von den RheinStars Köln ll nach LEV wechselte, erzielte starke 23 Punkte (9 von 15 Würfen fanden ihren Weg durch die Reuse des Gegners) und griff 14 Rebounds ab - sein erstes „Double-Double“ im Dress seiner neuen Mannschaft. Viktor Frankl-Maus stellte seine Fähigkeiten als Allrounder eindrucksvoll unter Beweis (20 Zähler, 8 Assists und 5 Rebounds). Zweistellig punkteten auch Joel Moketo Lungelu (14 Punkte / 7 Rebounds) und Thomas Fankhauser (11 Zähler / 7 Rebounds.

Coach Karsten Schul schwärmte nach dem wichtigen Sieg von seiner Truppe: „Das war eine super Leistung der gesamten Mannschaft heute. Großes Kompliment für den tollen Auftritt. Wie in den vergangenen Wochen auch, haben wir uns von einem Rückstand in der zweiten Halbzeit nicht beirren lassen und haben uns im Schlussabschnitt toll zurückgekämpft. In der Verlängerung haben die Jungs das Geschehen auf dem Feld dominiert und gegen eine Topmannschaft der 1. Regionalliga West gewonnen. Noch viel mehr freue ich mich über unsere Defensivleistung, denn Herten hat in den ersten beiden Spielen durchschnittlich 110 Punkte pro Partie erzielt. Wir haben die Löwen bei 74 nach vierzig Minuten gehalten. Ich bin sehr zufrieden, wie wir uns entwickeln. Der Weg, den wir einschlagen stimmt!“

Am Samstag, 15.10.2022, um 19 Uhr steht für die Leverkusener Zweitvertretung das nächste Auswärtsspiel auf dem Programm. Dann reisen die „Schulmänner“ zum Regio-Aufsteiger BG Aachen (für die Ex-GIANT Tim Schönborn aufläuft). Mehr Informationen zum Gegner gibt es unter https://www.bg-aachen.de/

Scoring BAYER ll: Jonas Gottschalk (23 Punkte), Viktor Frankl-Maus (20), Joel Moketo Lungelu (14), Thomas Fankhauser (11), Thomas Michel (7), Justin Gnad (3), Obeh Dre (3), Calin Nita (3), Abykane Mbaye (3), Fotis Hristopoulos (3), Stef Van Bussel und David Koch.


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129
Themen aus dem Artikel: Hertener Löwen, RheinStars Köln

Kategorie: Sport
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.018

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Bayer Giants"

Weitere Meldungen