Stadtplan Leverkusen
27.10.2020 (Quelle: Bayer Giants)
<< Weiterer Raub auf Tankstelle - Zeugensuche   Christian Rommel wird neuer Leiter Pharma Forschung und Entwicklung bei Bayer >>

Trotz Niederlage: Die Richtung stimmt!


Die Zweitvertretung des TSV Bayer 04 Leverkusen hat in der 1. Regionalliga West zum zweiten Mal in Folge verloren. Die Rheinländer unterlagen in eigener Halle den Hertener Löwen mit 62:77 (25:38).

Dabei sahen die Zuschauer in der Ostermann-Arena, 50 waren zugelassen, eine streckenweise gute Partie der jungen GIANTS. Die 04er spielten mutig auf und brachten eine gut besetzte Hertener Mannschaft ziemlich ins Schwitzen. Das Spiel gestaltete sich in den ersten Minuten eng, BAYER setzte gute Akzente in der Defensive und lag nach dem ersten Abschnitt mit 14:15 zurück. Im zweiten Durchgang trafen die Löwen dann besser, während bei den Leverkusenern das Wurfglück fehlte. Dies sollte sich, wie in der Vorwoche bei Citybasket Recklinghausen, durch die gesamte Partie ziehen. Die Gäste nutzten die Schwäche der Hausherren von „Downtown“ aus und erspielten sich einen recht deutlichen Vorsprung. Mit einem Rückstand von 13 Zählern (25:38) aus Sicht des TSV ging es in die Kabine.

Nach der Halbzeit kamen die GIANTS ll mit Elan zurück auf das Parkett an der Bismarckstraße. Die Leverkusener fighteten unermüdlich gegen einen Gegner, der mit Spielern wie Lavon Hightower oder Mathias Perl über ehemalige Zweitligaspieler verfügt. Doch die oben erwähnte schwache Dreierquote (Leverkusen traf 5 von insgesamt 29 Distanzwürfen – gleichbedeutend mit einer Trefferquote von 17,2 %) und die hohe Anzahl an Ballverlusten (21 Turnover) waren am Ende ausschlaggebend dafür, dass die ganz große Aufholjagd ausblieb. Die Begegnung kippte nicht, Herten ging als verdienter Sieger vom Feld. Auf der Anzeigetafel leuchtete nach 40 gespielten Minuten ein 62:77 auf.

Bester Spieler auf Seiten der Gastgeber war Benjamin Nick, der starke 18 Punkte markierte und 9 Rebounds abgriff. Er schrammte nur hauchdünn an seinem ersten Saison-„Double-Double“ vorbei. Zweistellig scorte auch Justin Gnad, der auf 14 Zähler kam. Nico Funk bewies einmal mehr seine „Allround-Qualitäten“. Der Point Guard kam in 28 Minuten Spielzeit auf 9 Zähler, 4 Rebounds, 3 Assists und 2 Steals. Nach fünf Spieltagen belegen die Farbenstädter aktuell den achten Tabellenplatz von insgesamt 13 teilnehmenden Mannschaften.

„Wir haben gegen ein individuell gut besetzten Gegner verloren, der uns viel abverlangt hat“, so BAYER-Cheftrainer Karsten Schul kurz nach Spielende. „Aktuell hadern wir mit unserer schwachen Wurfquote von außen, mit der wir so in der 1. Regionalliga keine Partien gewinnen können. Hier gilt es weiter hart zu arbeiten und ich weiß, dass die Jungs werfen können. Nichts desto trotz bin ich mit unserem Auftreten zufrieden. Wir kämpfen um jeden Rebound und die jungen Spieler zeigen großen Einsatzwillen. Die Entwicklung innerhalb der Mannschaft ist erkennbar!“

Am kommenden Samstag, 31.10.2020, um 19:30 Uhr haben die Leverkusener eine Chance zur Wiedergutmachung. Dann geht es in der KIA BAUMANN ARENA gegen die BG Dorsten um weitere wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs.

Scoring TSV Bayer 04 Leverkusen ll: Benjamin Nick (18 Punkte), Justin Gnad (14), Nico Funk (9), Sören Queck (6), Daniel Merkens (4), Felix Marcus (3), Michel Vollberg (3), Marcel Sagemüller (2), Thomas Fankhauser (2), Gako Adama Sitah (1), Joel Moketo Lungelu und Milton Heckel.


Bilder, die sich auf Trotz Niederlage: Die Richtung stimmt! beziehen:
00.10.2020: Giants - Herten

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 27.10.2020 12:52 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter