Stadtplan Leverkusen
22.07.2019 (Quelle: Klinikum)
<< Yellow Wood Partners erwirbt Markenikone Dr. Scholl’s™ von Bayer   Zum EHF-Cup-Auftakt treffen die Werkselfen auf AC Latsia Nikosia >>

Radtour-pro-Organspende 2019


Klinikum empfängt Betroffene auf ihrer Radtour durch Nordrhein-Westfalen am Samstag, den 27. Juli 2019, um 11.45 Uhr, vor dem Haupteingang

Schon seit 2007 machen Herz-, Leber-, Lungen- und Nierentransplantierte Menschen mit ihrer Radtour-pro-Organspende auf den Organmangel in Deutschland aufmerksam, Veranstalter ist der Verein TransDia-Sport Deutschland e.V. Stationen sind vor allem Transplantationszentren und Krankenhäuser, die sich für eine Organspende stark machen.

Unter der Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn startete die 13. Auflage der Radtour-pro-Organspende bereits am Sonntag, den 21. Juli mit einer Stadtrundfahrt in Köln und endet am 27. Juli in Leverkusen. Täglich werden zwischen 60 bis 100 km zurückgelegt und Kliniken in zahlreichen Städten entlang der rund 600 km langen Strecke besucht.

Das „Zweite Gesetz zur Änderung des Transplantationsgesetzes – Verbesserung der Zusammenarbeit und der Strukturen bei der Organspende“ ist am 1. April 2019 in Kraft getreten. Krankenhäuser sollen mehr Zeit und Geld für Organtransplantationen bekommen, das ist erklärtes Ziel dieser Gesetzesänderung. Die Zahl der Organspenden soll so erhöht und mehr Menschenleben gerettet werden. Die Schlüsselrolle liegt hier bei den Spender-Kliniken, denn längst nicht jeder potenzielle Organspender wurde bislang als solcher indentifiziert.

Betroffene Transplantierte und Dialysepatienten besuchen während ihrer Tour viele Kliniken, um speziell den Transplantationsbeauftragten und den in den Ablauf einer Organspende eingebundenen Beschäftigten für ihr Engagement zu danken und alle Akteure im Gesundheitswesen noch einmal für das Thema Organspende zu sensibilisieren. Gegen 11.45 Uhr erwartet der Ärztliche Direktor und Chefarzt der Klinik für Urologie, Priv.-Doz. Dr. Jürgen Zumbé, gemeinsam mit dem Oberarzt der Klinik für Anästhesie und Operative Intensivmedizin und Transplantationsbeauftragten, Dr. Gerhard Gräf, die Teilnehmer am Eingang A des Hauptgebäudes. Im Zuge des einstündigen Stopps haben Patienten, Angehörige und Besucher die Gelegenheit, sich bei den ca. 30 Teilnehmern der Tour über das Thema Organspende zu informieren


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 22.07.2019 16:09 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter