Stadtplan Leverkusen
16.07.2019 (Quelle: Covestro)
<< Kita Heinrich-Lübke-Straße ist bezugsfertig   WfL-Geschäftsbericht 2018 erschienen >>

Covestro in Leverkusen: 50 Jahre Soletechnikum: Keimzelle für technischen Fortschritt


Nachhaltiger Beitrag zu Umweltschutz und Energieeffizienz / Forschungslabor auch für zukünftige Technologien / Betriebsfest für Mitarbeiter und Ehemalige

Ein halbes Jahrhundert für Umweltschutz, Energieeffizienz und technischen Fortschrittt: Vor 50 Jahren hat das Soletechnikum von Covestro seinen Betrieb aufgenommen. Als integrierter Bestandteil der Leverkusener Chlorfabrik stellt das Versuchslabor einen entscheidenden Baustein für die moderne Chlorherstellung dar. Jüngst feierten 70 Beschäftigte und Ehemalige das Jubiläum.

"Für Ihr jahrelanges Engagement danke ich Ihnen sehr. Durch Ihr Fachwissen und Ihren Mut für Experimente konnten wir unterschiedliche Verfahren zur Chlorherstellung etablieren. Damit sind wir heute in der Lage, die innovativen Verfahren an unseren Standorten in aller Welt sicher, umweltgerecht und höchst effizient zu betreiben", sagte Dr. Hanno Brümmer, Leiter Produktion und Technik der Business Unit Polyurethanes von Covestro. "Zudem ist das Soletechnikum als essentieller Bestandteil des globalen Technologie-Netzwerkes eine Keimzelle für zukünftige Verfahrensentwicklungen, die uns als Unternehmen voranbringen können", so Brümmer.

Beitrag zum nachhaltigen Klimaschutz
Das Soletechnikum hat mehrere Kernaufgaben: Neben der anfänglichen Reinigung und Aufarbeitung der Kochsalzlösung als wichtigem Eingangsstoff für die Chlorherstellung entwickelten die Fachleute im Laufe der fünf Jahrzehnte entscheidende neue Verfahren der Elektrolyse. Erfindungen wie die Sauerstoffverzehrkathoden (SVK)-Technologie haben hier ihren Ursprung. Die erreichten nachhaltigen Energieeinsparungen leisten einen wichtigen Beitrag, um die Klimaziele des Unternehmens zu erreichen. Denn: 60 Prozent des Gesamtstrombedarfs von Covestro wird für die Chlorelektrolyse benötigt.

TechCenter für Zukunftslösungen
Das Technikum beinhaltet zurzeit 25 Elektrolysezellen. Die 30 Fachleute betreiben darüber hinaus Pilotelektrolyseure. Heute dient das mehrere 100 Quadratmeter große Technikum auch als Zukunfts-Forschungslabor: Verfahren zum Recycling von Natriumchlorid und neue SVK-Verfahren zur Energiespeicherung und CO2-Umwandlung werden hier getestet.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 16.07.2019 12:49 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter