Stadtplan Leverkusen
17.06.2018 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Table-Talk des Freundeskreises Bracknell-Leverkusen   Mit gestohlener EC-Karte eingekauft - Fahndungsfotos >>

TSV-Werfer in Rhede mit vorderen Plätzen


Sylvia Schulz wieder schnell unterwegs

Nahezu in jeder Wurfdisziplin waren die Athleten vom TSV Bayer 04 Leverkusen beim internationalen Meeting in Rhede auf dem Podest vertreten. Katharina Molitor gewann das Speerwerfen, schrammte aber wieder knapp an der 60-Meter-Marke vorbei. Über 400 Meter Hürden überzeugte Sylvia Schulz.
57,92 Meter wurden für die Weltmeisterin von 2015 gemessen. Für die Europameisterschaften in Berlin (07. bis 12. August) fehlen Katharina Molitor mit einer Saisonbestmarke von 59,80 Meter – geworfen Anfang März in Portugal - nur noch wenige Zentimeter. 57,92 Meter bedeuteten in Rhede Platz eins. Auf Rang drei stand mit Dana Bergrath (50,06 Meter) eine weitere TSV-Athletin, die das EM-Limit bereits übertreffen konnte. Gwendolyn Fuchs (44,23 Meter) und Victoria Krause (42,59 Meter) folgten auf den Rängen fünf und sechs.
Im Hammerwurf der Frauen sorgte Carolin Paesler für das beste Leverkusener Resultat. Mit 64,16 Metern und Rang zwei musste die 27-Jährige nur der Berlinerin Charlene Woitha (65,51 Meter) den Vortritt lassen. Knapp am Podest vorbei warf Susen Küster. Die WM-Teilnehmerin von 2017 ließ ihren Hammer 62,90 Meter weit fliegen und wurde damit Vierte. Michelle Döpke belegte mit 59,97 Meter Platz sieben. Natalie Roller wurde mit 38,46 Meter Elfte.
Bei den Männern standen gleich zwei Bayer-04-Hammerwerfer auf dem Siegertreppchen. Für Paul Hützen wurden 65,81 Meter gemessen. Damit blieb der 27-Jährige nur rund einen Meter unter seiner Saisonbestleistung. Am Ende war die Weite hinter Aleixei Mikhailov (TV Wattenscheid 01; 65,91 Meter) Platz zwei wert. Dominik Klaffenbach gewann mit 58,07 Meter imaginäres Bronze. 52,38 Meter von David Heinrichs bedeuteten Platz sieben.
Ein weiteres Rennen auf einem sehr hohen Niveau präsentierte Sylvia Schulz über 400 Meter Hürden. In 59,11 Sekunden blieb die 19-Jährige erneut deutlich unter dem Richtwert für die Junioren-WM im finnischen Tampere (59,65 Sekunden) und nur knapp über ihrem Hausrekord, den sie vor zwei Wochen in Regensburg auf 58,74 Sekunden verbesserte. In Rhede wurde die Athletin von Tobias Kofferschläger Dritte.
Ebenfalls auf Rang drei lief Debora Diawuoh über 800 Meter. Für die zwei Stadionrunden benötigte sie 2:14,82 Minuten.
Seine Saisonbestleistung einstellen konnte Christian von Wrede über 400 Meter Hürden. In 52,55 Sekunden war er exakt so schnell wie Ende Mai in Belgien. Seine Leistung war in Rhede Platz vier wert.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 09.08.2018 21:42 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter