Stadtplan Leverkusen
19.03.2018 (Quelle: Gut Ophoven)
<< Table-Talk des Freundeskreises Bracknell-Leverkusen   Führungswechsel in der Senioren Union >>

Wohltätigkeitsauktion und Spendentrödel brachten 4400 Euro


NaturGut Ophoven spendet für ein Klimaschutzprojekt in Madagaskar und den OLEO Gesundheitsfonds

Am Sonntag eröffnete Oberbürgermeister Uwe Richrath die 13. Wohltätigkeitsauktion und –tombola auf dem NaturGut Ophoven. Trotz eisiger Temperaturen nutzen viele Besucher das schöne Wetter um mit zu steigern oder zum Frühlingsbeginn ein Schnäppchen auf dem gleichzeitig stattfindenden Spendentrödel zu ergattern.
An zahlreichen Trödelständen gab es gebrauchte Kinderkleidung und Spielsachen, die so wieder einen neuen Besitzer fanden. „Trödeln ist aktiver Klimaschutz“ sagte der Leiter des NaturGuts Ophoven, Hans-Martin Kochanek. „So werden gebrauchte Dinge weiter benutzt und wandern nicht auf den Müll. Das spart Energie und Rohstoffe“.

Die ersten Exponate der Auktion brachte der Oberbürgermeister unter den Hammer. Es wurde unter anderem geboten für ein Wochenende im Romantikhotel, Restaurant- und Wellnessgutscheine, Weinpakete und vieles mehr. Gemeinsam mit dem Erlös des Trödelstandes und der Tombola kamen so 4400 Euro für den guten Zweck zusammenkamen. Die Auktion hat viele Unterstützer. Zahlreiche Leverkusener Geschäfts- und Privatleute haben für die Auktion und Tombola gespendet. Über 150 Gutscheine und Sachpreise wie Fahrräder, Handbälle unterzeichnet von den Werkselfen, Bayer04-Fanpakete, Kosmetikartikel etc. standen für Auktion und Tombola bereit.

Besonderes Engagement zeigte der „Family Fitness Club“ aus Schlebusch. Das Fitnessstudio unterstützte die Wohltätigkeitsveranstaltung mit einer eigenen Spendenaktion. Vier Wochen zahlte Geschäftsführer Mario Kück einen Euro für jede Trainingseinheit von Mitgliedern, die sich an der Spendenaktion beteiligen wollten. So kamen 1315 Euro zusammen.

Mit dem Erlös der Spendenaktion werden zwei Projekte unterstützt: zum einen ein Klimaschutzprojekt in Madagaskar. Um der voranschreitenden Abholzung auf Madagaskar entgegenzuwirken, werden durch das Geld die Herstellung und Verteilung von Solarkochern ermöglicht sowie Schulungsprogramme durchgeführt. Zum anderen wird ein lokales Projekt, der Fonds für gesunde Ernährung und Bewegung OLEO gefördert. Mit diesen Geldern werden Präventions-Kurse im Themenbereich Gesunde Ernährung und Bewegung für Schulklassen finanziert. Der Förderverein NaturGut Ophoven könne das Geld zwar auch gut gebrauchen, so Marianne Ackermann, erste Vorsitzende des Vereins. „Aber es gibt viele andere gute Projekt und Menschen, die es noch nötiger haben wie wir. Deshalb engagieren wir uns gerne mit der Spende.“


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 19.03.2018 15:44 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter