Stadtplan Leverkusen
06.11.2014 (Quelle: Neue Bahnstadt)
<< Straßen.NRW informiert auf Regionalkonferenzen über geplante Baumaßnahmen   Deutscher Kinderschutzbund und Chempark: Plüsch-Elefanten für mehr Sichtbarkeit >>

UNESCO-Projekt in der Bahnstadt: Gesamtschüler pflanzen Bienenbaum im "Spiel- und Gartenband"


Der Bienenbaum ist ein schöner weißblühender Baum, der Honig- und Wildbienen magisch anzieht. Das Besondere an ihm: Er blüht nicht im Frühjahr, sondern im August, also im Spätsommer. Das Nahrungsangebot für Bienen übers Jahr "nach hinten" zu erweitern, ist eins der Hauptanliegen des Projekts "Mit Bienen in die Zukunft", das Lehrer Reinhold Glüsenkamp schon seit sechs Jahren mit großem Erfolg an der Gesamtschule Schlebusch leitet. Es wurde schon mehrfach als "Weltdekadeprojekt" von der UNESCO ausgezeichnet.

Seit heute schlägt es auch in der neuen Bahnstadt Wurzeln. Zwei Zehntklässler (Jenny Keil und Tim Haufschildt) und zwei Sechtsklässler (Lena Virnich und Simon Schmidt), die die älteren Schüler demnächst als "Bienen-Projektsprecher" ablösen, pflanzten gemeinsam mit ihrem Lehrer einen Bienenbaum im "Spiel- und Gartenband" (Grünfläche südlich vom Magazin). Als Geschenk und Anschauungsmaterial brachten sie Blätter und Früchte des Bienenbaums mit, den sie bereits auf ihrem Schulhof gepflanzt haben und der dort nicht nur zur Freude der Bienen als Quelle für Nektar und Pollen gedeiht, sondern auch den heimischen Vögeln Nahrung bietet.

Die Idee, einen Bienenbaum als Zeichen für Nachhaltigkeit und lokalen Artenschutz zu pflanzen, war bei den Verantwortlichen in der nbso GmbH auf offene Ohren gestoßen. Dr. Matthias Welpmann, zuständig für Artenschutz und Umweltbelange, sagte: "Die Idee, hier vor Ort in der Bahnstadt einen Beitrag dafür zu leisten, dass die Nahrungsgrundlagen für Bienen gesichert werden, hat uns sofort überzeugt. Auch die neue bahnstadt opladen GmbH setzt sich bewusst für Artenschutz ein." Als Beispiele nannte er den Bau des Biotops für die streng geschützte Kreuzkröte und die Fledermauskästen, die entlang der Werkstättenstraße aufgehängt wurden.

Dass die Pflanzung des Bienenbaums nur ein erster Schritt für die Bahnstadt war, bekräftigte auch nbso-Prokurist Stefan Karl: Für 2015 ist schon heute mit Reinhold Glüsenkamp und seinen Gesamtschülern ein weiteres Bienen-Projekt in Vorbereitung - der Bau eines "Bienenhotels". Daran beteiligt: Schülerinnen und Schüler aus dem Fach "Technik". Die Pflanzung des Bienenbaums war hingegen im Fach "Naturkunde" erfolgt.


2 Bilder, die sich auf UNESCO-Projekt in der Bahnstadt: Gesamtschüler pflanzen Bienenbaum im "Spiel- und Gartenband" beziehen:
06.11.2014: Bienenbaum wird gepflanzt
06.11.2014: Stefan Karl und Jenny Keil


2 Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
04.04.2017: Schüler der Gesamtschule Schlebusch bauen eine Trockenmauer auf dem NaturGut Ophoven
16.03.2016: Schüler der Gesamtschule Schlebusch pflanzten Bienenbäume auf der Bahntrasse und dem NaturGut Ophoven

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 06.11.2014 14:08 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter