Elfen mit erster Auswärtsniederlage, Krause verletzt


Archivmeldung aus dem Jahr 2012
Veröffentlicht: 18.02.2012 // Quelle: Handball-Elfen

Die Elfen haben beim Thüringer HC die erste Auswärtsniederlage der Bundesligasaison kassiert. Das Team von Renate Wolf unterlag dem Deutschen Meister am Ende klar mit 29:37 (9:15) und musste zudem noch den Ausfall von Nadine Krause verkraften, die sich womöglich die Mittelhand gebrochen hat und somit mehrere Wochen auszufallen droht. Kim Naidzinavicius (8/3) und Laura Steinbach (5/1) waren die erfolgreichsten Torschützinnen für die Rheinländerinnen, während beim THC Kreisläuferin Danick Snelder (7) und Ex-Elfe Katrin Engel (7/3) am häufigsten trafen.

Die Elfen taten sich schwer gegen die aggressive THC-Deckung, der Tabellenführer erwichte nach einer ausgeglichenen Anfangsphase den besseren Start und konnte sich früh auf 5:2 (9.) absetzen. Die Offensive versuchte fokussierte sich all zu sehr darauf Laura Steinbach in Stellung zu bringen, von den anderen Positionen fehlten jedoch weitestgehend die gefährlichen Aktionen. Als Ex-Elfe Katrin Engel zum 7:3 (13.) traf, sah sich Trainerin Renate Wolf zu einer ersten Auszeit gezwungen.

Erst nach einer Viertelstunde sollte mit Nadine Krause beim 8:4 eine andere Spielerin sich in die Torschützenliste eintragen, doch der Deutsche Meister diktierte das Spielgeschehen und ließ sich auch nicht durch einen Torwartwechsel (Hagel für Salamakha) aus dem Konzept bringen. Die Elfen mussten beim Stand von 12:6 (23.) zudem noch den Ausfall von Nadine Krause durch eine Wurfhandverletzung verkraften. In der Offensive übernahm nun neben Steinbach auch Kim Naidizinavicius viel Verantwortung. Zwei Treffer der zentralen Rückraumspielerin zum 13:9 (27.) veranlassten auch Herbert Müller zu einer Auszeit. Und auch dank zweier Pfostentreffer von Naidzinavicius und Egger konnten die Hausherrinnen eine 15:9-Führung in die Pause nehmen.

Das Glück schien auch mit dem Seitenwechsel eher auf Seiten der Gäste zu sein, die auch dank zweier Abpraller nach Paraden von Hagel auf 19:11 (34.) davonzogen. An der ersten Auswärtsniederlage schien es nun kaum noch Zweifel zu geben, mit einem satten Rückraumwurf konnte Nadgornaja beim 23:13 (40.) den Vorsprung erstmals in den zweistelligen Bereich schieben. Mit der Einwechslung von Anne Jochin für den rechten Rückraum wurde das Angriffsspiel noch einmal kräftig belebt und den Elfen gelang es dadurch den Rückstand wieder ein wenig zu verkürzen (25:17).

Die Stützen Naidzinavicius und Steinbach trafen weiterhin und hinten sollte sich auch die Umstellung auf eine 5:1-Abwehr, später dann eine kurze Deckung gegen Nadgornaja leicht positiv bemerkbar machen. Doch der THC konnte sich schnell auf die veränderten Bedingungen immer wieder einstellen und gewann am Ende verdient mit 37:29. Dass das Team von Herbert Müller dabei keinen Gang herausnahm, wird auch anhand der drei Zeitstrafen in der Schlussviertelstunde deutlich.

Renate Wolf: „Wir haben aus unserer Sicht eine der schlechteste Leistungen gebracht. So kann man gegen den Thüringer HC nicht bestehen. Der THC hat mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung Gefahr von allen Positionen ausgestrahlt und somit verdient gewonnen.“

Herbert Müller: „Die erste Halbzeit war der Handball, wie ich ihn wünsche. Wenn man vom Deckungsverband so gut mitschiebt und dann eine herausragende Maike März dahinter hat, dann hat man es leicht zu den einfachen Toren kommen. Wir wollten auch in der zweiten Halbzeit dann nicht nachlassen und das ist uns dann zunächst gelungen. Am Ende haben wir uns in einen Rausch gespielt und wollten einfach nach vorne spielen, deshalb haben wir so viele Tore kassiert.

Thüringer HC - TSV Bayer 04 Leverkusen 37:29 (15:9)

Thüringer HC: Eckerle, März
Nadgornaja 5, Schröder, Reiche 3, Karsten, Snelder 7, Popluharova 4/1, Engel 7/3, Stuparicova 3, Borges Mesquita 4, Wohlbold 2, Geiger 2

Leverkusen: Hagel, van Dorst, Salamakha
Zapf 1, Egger 4, E.Garcia 1, Bovenberg, Glankovicova 3, Krause 1, Hilster 1, Naidzinavicius 8/3, F. Garcia 1, Steinbach 5/1, Jochin 4

Strafminuten: 10/4
Siebenmeter: 4/4 ; 4/5
Schiedsrichter: Fleisch/Rieber
Zuschauer: 1.000

Die nächsten Termine in der Übersicht:

Sonntag, 26.02.2012 um 16.00 Uhr TSV Bayer 04 Leverkusen - HSG Blomberg-Lippe
Mittwoch, 29.02.2012 um 19.00 Uhr HSG Bad Wildungen Vipers - TSV Bayer 04 Leverkusen
Sa./So., 03./04.03.2012 KIF Vejen - TSV Bayer 04 Leverkusen
Sonntag, 11.03.2012 um 16.00 Uhr TSV Bayer 04 Leverkusen - KIF Vejen
Mittwoch, 14.03.2012 um 19.30 Uhr TSV Bayer 04 Leverkusen - Buxtehuder SV


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Kategorie: Sport
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 3.238

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Handball-Elfen"

Weitere Meldungen