Ecker und Spiegelburg reisen mit Medaillenchancen nach Turin


Archivmeldung aus dem Jahr 2009
Veröffentlicht: 03.03.2009 // Quelle: TSV Bayer 04

Vor zwei Jahren kehrte Stabhochspringer Danny Ecker von den Hallen-Europameisterschaften aus Birmingham (Großbritannien) mit der Goldmedaille zurück. Als Titelverteidiger gehört der WM-Dritte für Leichtathletik-Geschäftsführer Paul Heinz Wellmann auch bei der Hallen-EM am kommenden Wochenende in Turin (Italien; 06.-08.03.) wieder zu den Sieganwärtern. Podestchancen räumt er ebenso Disziplinkollegin Silke Spiegelburg ein. Malte Mohr und Fünfkämpferin Christine Schulz reisen dagegen in der Außenseiterrolle nach Turin.

Zu dem Ziel des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV), bei der EM mit einer zweistelligen Medaillenanzahl abzuschneiden, wollen auch die Leverkusener Asse ihren Teil erfüllen: „Wir möchten uns an der vom DLV erwarteten Medaillenflut beteiligen“, erklärte Wellmann zuversichtlich. „Dannys Chancen stehen gut, weil viele der Top-Springer nicht am Start sind.“ Zuletzt plagte den Routinier zwar eine Schulterverletzung, die seine Teilnahme in Turin aber nicht gefährden wird.

Spiegelburg zeigte mit ihrem Deutschen Hallen-Rekord in Leipzig, dass auch mit ihr zu rechnen ist. „Silke kann im Medaillenbereich mitspringen“, sagte Wellmann. Nach der Absage von Weltrekordlerin Yelena Isinbayeva (Russland; 5,00 m) ist das europäische Frauenfeld dahinter sehr dicht zusammengerückt. Die Olympia-Siebte liegt mit 4,71 Metern gleichauf mit den Polinnen Monika Pyrek und Anna Rogowska sowie der Russin Yuliya Golubchikova. Spiegelburg selber hat zwar kein Edelmetall im Hinterkopf und nennt als oberstes Ziel das Finale, visiert aber eine erneute Bestleistung an. Das würde nach den nationalen Titelkämpfen einen weiteren Deutschen Hallenrekord bedeuten.

Für Malte Mohr ist die EM seine erste internationale Meisterschaft bei den Aktiven. So geht der Leverkusener als unbeschriebenes Blatt in die Titelkämpfe und kann nur überraschen: „Ich freue mich auf die Hallen-EM. Ich habe nun Selbstvertrauen und kann vielleicht noch eine Schippe drauflegen. Das Ziel ist eine Top-Acht-Platzierung“, erklärt der Deutsche Juniorenmeister.

Der letzte Nationalmannschaftseinsatz von Christine Schulz liegt mit der U20-EM in Tampere (Finnland) bereits sechs Jahre zurück. Dadurch muss sich die Sportsoldatin erst wieder an diese Situation gewöhnen und geht ohne Erwartungsdruck in die Titelkämpfe. „Wenn sie einen ähnlich guten Wettkampf wie in Hamburg macht, sind wir schon mehr als zufrieden“, äußerte ihr Trainer Karl-Heinz Düe. Mit persönlicher Bestleistung von 4.517 Punkten gewann die Leverkusenerin in der Hansestadt die Deutsche Hallen-Mehrkampfmeisterschaft.

Der Zeitplan der Leverkusener Hallen-EM-Starter:

Freitag, 06. März
09.30 Uhr – Beginn Fünfkampf Frauen (Christine Schulz)
15.50 Uhr – Qualifikation Stabhochsprung Frauen (Silke Spiegelburg)

Samstag, 07. März
09.35 Uhr – Qualifikation Stabhochsprung Männer (Danny Ecker, Malte Mohr)
15.15 Uhr – Finale Stabhochsprung Frauen

Sonntag, 08. März
15.25 Uhr – Finale Stabhochsprung Männer

Mehr Informationen mit kompletten Teilnehmerlisten und Zeitplan gibt es unter www.torino2009.org.


Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58

Kategorie: Sport
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.617

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "TSV Bayer 04"

Weitere Meldungen