Junges Theater Leverkusen präsentiert ein facettenreiches Programm

27.10.2023 // Quelle: Junges Theater Leverkusen


Automatische Zusammenfassung i

Das Junge Theater Leverkusen präsentiert ein facettenreiches Programm mit besonderen Highlights für Theaterliebhaber. Im November und Dezember werden verschiedene Stücke aufgeführt, darunter Fjodor Dostojewskis "Der Traum eines lächerlichen Menschen", das Thema Identität und Selbstfindung im Stück "lauwarm" von Sergej Gößner sowie ein Rechercheprojekt zum NSU-Fall. Tickets können per E-Mail vorbestellt werden. Das Junge Theater Leverkusen freut sich auf zahlreiche Besucher.

Die Theaterliebhaber Leverkusens können sich in den kommenden Wochen auf besondere Highlights freuen. Das Junge Theater Leverkusen hat für November und Dezember ein vielseitiges Programm zusammengestellt, das von klassischer Literatur bis zu aktuellen Rechercheprojekten reicht.

Dostojewski im Rampenlicht 

Am 3. November steht Fjodor Dostojewskis Werk "Der Traum eines lächerlichen Menschen" auf dem Programm. In diesem Gastspiel verbinden sich die Stimme von Herbt A. Bruns, das Klavierspiel von Andreas Orwat und die visuellen Impressionen von Marcel Lamour zu einem Theatererlebnis. Für 14 Euro (8 Euro ermäßigt) können Besucher dieser literarischen Reise beiwohnen.

Auf der Suche nach Identität 

Vom 18. bis 20. November geht es um das Thema Identität und Selbstfindung im Stück "lauwarm" von Sergej Gößner. Lenny Blumberg, ein Mitglied des Ensembles, spielt den semiautobiografischen Monolog, der auf humorvolle und dennoch tiefgründige Weise die Schwierigkeiten thematisiert, die eigene Sexualität in einer gesellschaftlich geprägten Schubladenwelt zu finden. Lisa Graf führt die Regie. Eintritt: 12 Euro (6 Euro ermäßigt).

NSU-Fall unter der Lupe 

Ein besonders brisantes Thema behandelt das Junge Theater Leverkusen vom 7. bis 9. Dezember im Kulturausbesserungswerk. Unter dem Titel "Auch Deutsche unter den Opfern" nimmt das Ensemble ein Rechercheprojekt zum NSU-Fall in Angriff. Die Arbeit von Tuğsal Moğul beleuchtet sowohl die erschreckenden Pannen in den Ermittlungen als auch den Umgang mit den Angehörigen der Opfer. Unter der Regie von Petra Clemens können sich die Zuschauer auf einen informativen und zugleich emotionalen Abend einstellen. Eintritt: 12 Euro (6 Euro ermäßigt).

Tickets für Junges Theater Leverkusen

Interessierte können ihre Karten unter der E-Mail-Adresse jungestheaterlev@web.de vorbestellen. Das Junge Theater Leverkusen freut sich auf zahlreiche Besucher.

Kategorie: Kultur
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 496

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Junges Theater Leverkusen"

Weitere Meldungen