Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1300 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1202 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 999 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 4 / 996 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 952 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 941 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 7 / 929 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 838 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 819 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 10 / 795 Aufrufe

25-Jähriger nach versuchtem Raub in Quettingen in Gewahrsam genommen

lesen

Jahrestag Hochwasser am 14. Juli

Veröffentlicht: 04.07.2022 // Quelle: Stadtverwaltung

Vor einem Jahr traten in Leverkusen Flüsse und Bäche durch den Starkregen weit über die Ufer und sorgten für nie dagewesene Überschwemmungen. Geschäfte, Schulen, KiTas, Wohnungen und Privathäuser wurden durch die immensen Wasserfluten beschädigt. Stark betroffen waren die Stadtteile Opladen, Schlebusch und Alkenrath. Eine große Welle der Solidarität und Hilfsbereitschaft ging damals durch Leverkusen: Mit vereinten Kräften pumpten Bürgerinnen und Bürger zum Beispiel gemeinsam Keller aus und räumten unbrauchbar gewordene Wohnungseinrichtungen auf die Straße.
 
Am Jahrestag des Hochwassers, am Donnerstag, 14. Juli, soll an das Jahrhundertereignis erinnert werden: Gemeinsam gestalten die Evangelische Kirchengemeinde Opladen, die Katholische Kirchengemeinde Sankt Remigius Opladen, der Malteser Hilfsdienst, das NaturGut Ophoven und die Stadt Leverkusen einen Tag der Erinnerung und des Ausblicks. Dieser steht stellvertretend für die gesamte Stadt und vor allem für die stark betroffenen Stadtteile. Daher soll der gemeinsame Gang zu einigen Orten in Opladen beispielhaft zeigen, welche Spuren die Wucht der Wassermassen hinterlassen haben. Doch nicht alleine die Zerstörung, es ist vor allem der Wiederaufbau, der im Zentrum der Veranstaltung steht. Daher begleiten Fachleute der Stadtverwaltung den Gang. Sie geben Einblicke in die Baufortschritte, benennen Herausforderungen und informieren über an Extremwetter angepasste Maßnahmen, die beim Wiederaufbau berücksichtigt werden.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, an dem Spaziergang sowie dem Abendprogramm teilzunehmen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig.
 
Der Programmablauf
- 12 Uhr auf dem NaturGut Ophoven, Talstraße 4 in Opladen
Auf dem NaturGut Ophoven startet der gemeinsame Spaziergang mit Fachleuten der Stadt Leverkusen. Zu Fuß geht es vom NaturGut Ophoven in Richtung Wiembachallee. An der KGS Remigiusschule, der Theodor-Heuss-Realschule sowie an der KiTa Opladen wird Station gemacht.
Gegen 13.35 Uhr endet der Spaziergang an der Bielertkirche mit einer Besinnung von Pfarrer Stephan Noesser. Zum Ausklang gibt es im Gemeindehaus Kaffee und Kuchen und eine offene Gesprächsrunde.
 
- ab 18 Uhr, St. Remigius-Kirche, An St. Remigius
Die Evangelische Kirchengemeinde Opladen und die Gemeinde St. Remigius Opladen laden zu einem Ökumenischen Gottesdienst ein, an dem auch Oberbürgermeister Uwe Richrath teilnimmt.
Im Anschluss wird eine Fotoinstallation mit Bildern der Flut und dem heutigen Stand gezeigt. Der Malteser Hilfsdienst sorgt beim anschließenden Beisammensein für Speisen und Getränke.
 
- 19.30 Uhr Bielertkirche, Bielertstraße
Die Evangelische Jugend lädt alle Junggebliebenen zu einer Besinnlichen Andacht in der Bielertkirche ein.


Ort aus dem Stadtführer: Opladen, Schlebusch
Denkmäler aus dem Artikel: Bielertkirche, Sankt Remigius
Straßen aus dem Artikel: Wiembachallee, An St. Remigius, Bielertstr, Talstr

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 773
Weitere Artikel vom Autor Stadtverwaltung