Opladen plus tritt zur Stadtratswahl an - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1107 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1063 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 776 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 752 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 733 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 730 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 7 / 726 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 722 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 714 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 713 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Opladen plus tritt zur Stadtratswahl an

Veröffentlicht: 28.05.2020 // Quelle: Opladen Plus

Auf einer Pressekonferenz auf dem halbfertigen Opladener Busbahnhof stellte Markus Pott neben der Unterstützung von OB-Kandidat Richrath auch das Wahlprogramm und die Listen für die Kommunalwahl vor:
"Opladen plus ist anders als die anderen. Wir sind eine Stadtteilpartei, haben einen ganz besonderen Focus auf die alte Kreisstadt Opladen, Quettingen, Lützenkirchen und Bergisch Neukirchen. Dabei haben wir stets auch einen Blick auf die Belange der Stadt. Wir wollen keine Extrawurst in Leverkusen, aber auch nicht vergessen werden.

Opladen plus ist nun seit 20 Jahren durchgehend im Rat der Stadt. Unsere Arbeit als kleine Initiative ist mühselig und meist nicht von schnellem Erfolg gekrönt. Aber wir sind sicher, unsere bloße Anwesenheit auf dem kommunalpolitischen Parkett hält die Opladener Belange in Erinnerung. Die Gütergleisentscheidung stand auf des Messers Schneide. Wir haben um sie gekämpft und gezittert. „Da soll sich der Herr Pott den Schotter für seine Gütergleisverlegung woanders holen“, wetterte Bürgermeister Marewski seinerzeit, als wir den Tigerverkauf zur Finanzierung ins Gespräch gebracht hatten. Ob es zu der für Opladen so viel Gutes bringenden Entscheidung wirklich gekommen wäre, wenn wir nicht als aufmerksamer und kritischer Wächter der Opladener Interessen mit im Raume gestanden hätten? Weiß man nicht, aber das Beispiel gibt uns das Gefühl, es ist richtig, dass wir ein waches Auge haben. Auch die Entscheidung die Hauptschule Hederichsfeld zu sanieren war knapp. Tief erschrocken, als das Gebäude seinerzeit vom damaligen Baudezernent, Herrn Mues, in Frage gestellt wurde, haben wir uns für den Erhalt eingesetzt. Auch hier sind wir nicht so vermessen zu sagen, dass es an uns gelegen hat. Aber wir glauben schon dafür mitverantwortlich zu sein, dass das Gebäude nun bald als Schmuckstück in unserer Mitte wiederaufersteht und unsere Arbeit sinnvoll ist.

Zwei Beispiele aus der Vergangenheit. Weichenstellungen kommen immer wieder. Die Bahnstadtentwicklung bringt noch lauter Projekte hervor, die erst noch auf eine gute Bahn zu bringen sind. Ganz sicher, da passen wir auf und werden laut, wenn mal wieder etwas zu kurz und knapp zu werden droht, wie das neue Busbahnhofsdach.


Aktuelle Anliegen in Opladen sind:
• eine Neuaufteilung der Verkehrsflächen in der Neustadt
• bessere Nord-Süd-Verbindung für Radfahrer
• Brückenverbindung Wilhelmstraße
• Anwohnerparkplätze Neustadt
• Pendlerparkpalette Stauffenbergstraße
• faire Parkgebühren
• Erhalt der verbliebenen Parkplätze Kämpchenstraße
• Sicherung des Remigiuskrankenhauses
• Sommergastronomie an der Wupper/Himmelsleiter
• Erhalt und Belebung der historischen Verwaltungsgebäude Am Frankenberg


Gesamtstädtische Themen sind:
• unser Engagement für gute Radwege
• gewissenhafter Umgang mit Stadtfinanzen
• Bürgernähe der Stadt
• dezentrale Anlaufstellen in den Stadtteilen, bürgerfreundliche Öffnungszeiten, Samstagsöffnung von Bürgerbüro, Straßenverkehrsamt und Wertstoffzentrum
• so viel Grün wie möglich
• Minimierung des Landschaftsverbrauchs
• Wiedereröffnung der Auermühle
• Stadtteilentwicklungskonzept für Schlebusch"

Reserveliste (Rat)
1. Markus Pott
2. Oliver Faber
3. Stephan Adams
4. Christoph Pesch
5. Michael Neuendorf
6. Daniel Frensch
7. Frank Kleudgen
8. Petra Goldkamp
9. Malin Munkel
10. Michael Fritscher

Bezirksvertretung I
1 Bettina Roth-Küver
2 Barbara Ippolito
3 Helmi Adams

Bezirksvertretung II
1 Markus Pott
2 Stephan Adams
3 Oliver Faber
4 Petra Goldkamp
5 Malin Munkel

Bezirksvertretung III
1 Michael Neuendorf
2 Daniel Frensch
3 Peter Gelshäuser


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.903
Weitere Artikel vom Autor Opladen Plus