Stadtplan Leverkusen
02.03.2020 (Quelle: Polizei)
<< Mit Bus und Bahn zum Fußballspiel - Bayer 04 Leverkusen gegen Eintracht Frankfurt   Interkulturelle Beratungskompetenz: Workshop im Frauenbüro >>

Zivilfahnder stellen Einbrecher-Duo auf frischer Tat


Umfangreiches Diebesgut sichergestellt

In flagranti geschnappt haben Beamte der Leverkusener Polizeiinspektion 7 bereits in der Nacht auf Freitag (28. Februar) zwei Verdächtige (34, 33) an einer Kleingartenanlage in Manfort. Den Festgenommenen wird vorgeworfen, unmittelbar zuvor aus mehreren aufgebrochenen Lauben zahlreiche Werkzeuge und Arbeitsmaschinen gestohlen zu haben. Die Kripo prüft nun Zusammenhänge mit weiteren Laubenaufbrüchen der letzten Monate.

Gegen Mitternacht hatte ein Team des Einsatztrupps das Duo bemerkt, als es einen am Hemmelrather Weg geparkten VW Touran verließ. Mit tief ins Gesicht gezogenen Kapuzen betraten die Verdächtigen das weitläufige Gelände der benachbarten Kleingartenanlage "Manfort". Die Polizisten forderten Unterstützungskräfte an und hörten währenddessen unter anderem das Klirren einer eingeschlagenen Glasscheibe auf dem Gelände. Als die mutmaßlichen Einbrecher kurz darauf durch ein Loch im Zaun zurückkamen und einen augenscheinlich mit Tatbeute beladenen Handkarren in Richtung des schwarzen Van schoben, gaben sich die Beamten zu erkennen. Spontan ließen die Ertappten ihre Beute liegen und gaben Fersengeld.
Sie wurden nach wenigen Metern gestoppt und zur Wache gefahren. Ihre Beute und den auf den 33-Jährigen zugelassenen Fluchtwagen stellten die Polizisten vor Ort sicher. Unumwunden räumte der Ältere ein, zusammen mit seinem Komplizen in eine Gartenlaube eingebrochen zu sein. Zur Spurensicherung zogen die Beamten den Erkennungsdienst hinzu.

Die Ermittler durchsuchten im Einvernehmen mit den Festgenommenen noch am Freitagmorgen deren Wohnungen in Steinbüchel und Lützenkirchen - und wurden fündig: Sehr umfangreiche mutmaßliche Tatbeute wie z.B. Bohrmaschinen, Hochdruckreiniger und elektrische Heckenscheren wurden asserviert.

Das wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen schweren Diebstahls gegen das Duo ermittelnde Kriminalkommissariat 57 prüft derzeit, ob die Festgenommenen für eine Serie sich seit dem Vorjahr wiederholender Laubenaufbrüche in Leverkusen verantwortlich sind. Einbruchsopfer, die bereits Anzeige erstattet haben, werden gebeten, sich hinsichtlich der sichergestellten Gegenstände nicht einzeln an die Polizei zu wenden. Die Ermittler beabsichtigen, die Zuordnung über die betroffenen Vereine zu gewährleisten.



Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
27.09.2020: Lauben-Einbrecher geschnappt - Kripo sucht geschädigte Leverkusener - Fotos

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 02.03.2020 15:09 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter