Stadtplan Leverkusen
30.10.2019 (Quelle: Polizei)
<< Markus Beisicht wird zur Oberbürgermeisterwahl am 13. September 2020 in Leverkusen antreten   Abteilung Integration und Zuwanderung am 13. November geschlossen >>

Mofa-Fahrer stürzt - Verdacht auf Zuckerschock


Ein 42-jähriger Mofa-Fahrer aus Leverkusen ist am Montagmittag (28.10.) in Erberich verletzt worden.

Der 42-Jährige war um 13:30 Uhr auf der Bergstraße unterwegs. Dort stürzte er mit seinem Zweirad ohne Fremdverschulden. Während der Unfallaufnahme äußerte er, dass er Diabetiker wäre und sich an den eigentlichen Unfall nicht erinnern könne. Der Rettungsdienst brachte ihn zur Versorgung in ein Leverkusener Krankenhaus.

Kurze Zeit später meldete sich eine 76-jährige Odenthalerin bei der Polizei. Sie schilderte, dass sie kurz vor dem Unfall auf der Bergstraße eine Kollision mit einem entgegenkommenden Mofa auf der Schlinghofener Straße gehabt hätte. Dabei wäre der Mofa-Fahrer nicht gestürzt, an ihrem Auto entstand aber knapp 2.000 Euro Schaden. Der Mofa-Fahrer flüchtete, konnte aber fotografiert werden.

Beim Abgleich der Kennzeichen stellte sich heraus, dass das Mofa an beiden Unfällen beteiligt war. Das Versicherungskennzeichen stammte aus dem Jahr 2016, somit bestand kein Versicherungsschutz. Das Mofa wurde sichergestellt. Den Leverkusener erwartet nun ein umfangreiches Strafverfahren.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 30.10.2019 11:43 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter