Stadtplan Leverkusen
15.05.2019 (Quelle: Sportpark)
<< Jetzt für Schulen in Leverkusen abstimmen   Mühlentag am Pfingsmontag >>

Zum 19. EVL-HalbMarathon haben sich einige schnelle Läufer angekündigt


Top-Marathonläufer Hendrik Pfeiffer (Halbmarathon Bestzeit: 63:42 Min) startet zum ersten Mal in Leverkusen. Der Läufer aus Gelsenkirchen startet für den TV Wattenscheid und kommt grade aus einer längeren Verletzungspause zurück zur alten Form. In Köln wird er im Herbst beim Köln Marathon versuchen die Olympianorm für Tokio 2020 zu sichern. Auf dem Weg dahin freuen wir uns ihn auf unserer Strecke begrüßen zu dürfen. Der schnelle Hobbyläufer Nikki Johnstone (Halbmarathon Bestzeit 68:51 Min) wird ebenfalls zum ersten Mal mit Vollgas über nach Ansicht des Sportparkis schöne Strecke rennen. Schnelle Zeiten sind also garantiert.

Roman Schultes vom Sportpark vergißt zwar in seiner Pressemitteilung, das Datum des Halbmarathons unterzubringen, jubelt aber ob der neuen Plastikbecher: "Im letzten Jahr gab es bereits einen Testlauf mit unserem neuen Partner Haaner Felsenquelle. In diesem Jahr sind sie als Partner mit im EVL-HalbMarathon Boot. Und der hat für uns nicht nur jede Menge Wasser im Gepäck, sondern auch jede Menge neuer Becher für alle Verpflegungsstellen. Die Becher sind aus PLA, einem Bio-Plastikbecher. Wir wollen damit versuchen weg vom Plastikbecher und hin zu einer umweltfreundlicheren Variante, die vollständig industriell kompostierbar ist."

Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Polylactide vom 15.05.2019, 17:17) sieht dies kritischer: "PLA weist aufgrund der Molekülstruktur eine biologische Abbaubarkeit auf, wobei hierfür bestimmte Umweltbedingungen nötig sind, die in der Regel nur in industriellen Kompostieranlagen zu finden sind. Zudem ist die Abbaubarkeit stark von der chemischen Zusammensetzung sowie dem Einsatz eventueller Copolymere abhängig. Unter industriellen Kompostbedingungen vollzieht sich der Abbau jedoch innerhalb weniger Monate. In der Natur wird sich PLA langsamer zersetzen. Als Mikroplastik führt PLA bei der Gemeinen Miesmuschel zu einer Proteinstoffwechselstörung – einer Veränderung des Hämolymphenproteoms. Dies zeigt, dass auch biologisch abbaubarer Kunststoff die Gesundheit von Gemeinen Miesmuscheln verändern kann."


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 16.05.2019 04:14 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter