Stadtplan Leverkusen
09.05.2019 (Quelle: Poliizei)
<< Modernes Ultraschallgerät für bessere Männergesundheit   Demo gegen Moschee Poststr,. geplant >>

Demenzkranke Frau aus Wiesdorf vermisst


Mit einem Foto fahndet die Polizei Köln nach der vermissten Fadila S. (62) aus Leverkusen-Wiesdorf, die seit Mittwochmittag (8. Mai) vermisst wird. Die 62-Jährige hatte gegen 12 Uhr ihrer Wohnanschrift am Wiesdorfer Platz verlassen und ist bis jetzt nicht zurückgekehrt.
Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Die Seniorin leidet an einer Demenzerkrankung, weshalb eine hilflose Lage nicht ausgeschlossen werden kann. Sie ist etwa 1,63 Meter groß, hat eine korpulente Statur und braun-graues, schulterlanges Haar. Zum Zeitpunkt ihres Verschwindens trug die Vermisste einen schwarzen Pullover, eine schwarze Strumpfhose und Turnschuhe. Die bisherigen Suchmaßnahmen, bei denen auch ein Mantrailer-Hund eingesetzt worden war, blieben erfolglos.

Die Polizei Köln fragt: Wer hat die Vermisste gesehen? Wer kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen? Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort nimmt das Kriminalkommissariat 62 unter der Rufnummer 0221 220-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. Zeugen, die Fadila S. sehen, werden gebeten, umgehend den Polizeinotruf "110" zu wählen.
Nachtrag vom 10.05.
Die seit gestern Morgen (9. Mai) vermisste 62-Jährige Fadila S. aus Leverkusen-Wiesdorf ist soeben dank eines Zeugenhinweises wohlbehalten in Wiesdorf angetroffen worden


Bilder, die sich auf Demenzkranke Frau aus Wiesdorf vermisst beziehen:
09.05.2019: Vermisste

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 10.05.2019 15:39 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter