Stadtplan Leverkusen
15.04.2019 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Mit Bus und Bahn zum Fußballspiel - Bayer 04 Leverkusen gegen den 1. FC Nürnberg   Neue bürgerschaftliche Projekte für Hitdorf >>

Sporthalle Netzestraße ergänzt die Grundschule Am Friedenspark


Im vergangenen Jahr zogen die Sternenschule und die Löwenzahnschule an der Netzestraße zusammen. Weil damit die neue Grundschule Am Friedenspark zu einer vierzügigen Einrichtung wurde und die Turnhalle an der Masurenstraße wegfällt, war es nötig, eine weitere Turnhalle zu bauen. Nach der Entwurfsplanung des Architekturbüros „huber.becker“ aus Köln wurde der Bau jetzt fertiggestellt.

Bei der Sporthalle handelt es sich um einen Massivbau aus Stahlbeton-Halbfertigteilen. Das Tragwerk des Hallendaches besteht aus Holzbindern, die mit der aus Holzwerkstoffen errichteten Prallwand und dem grünen Linoleumboden harmonieren. Während in der Halle das Material Holz den Raumeindruck dominiert, nehmen in den Nebenräumen Wand- und Bodenbeläge in kühlen Grautönen die Materialbeschaffenheit des Sichtbetons auf.

Die Halle erhebt sich über die vorgelagerten Nebenräume und harmoniert in ihrer Gestaltung mit der Profilglasfassade des Bestandsgebäudes. Die insgesamt geschlossen wirkende Fassade aus einer Betonstein-Vorsatzschale öffnet sich im Bereich des Haupteingangs zum Kreuzungspunkt der Zufahrtswege Schulhof und Mensagebäude hin.

Zur Sicherung der Barrierefreiheit sind die Hauptzugänge mit automatisch angetriebene Dreh- und Schiebetüren ausgestattet. Die Halle verfügt über ein barrierefreies WC und barrierefreie Duschplätze. insgesamt gibt es drei Mädchen-Duschen und drei Jungenduschen. Duschen für das dritte Geschlecht sind von der Landesbauordnung noch nicht vorgeschrieben und wurden daher auch nicht gebaut. In der Halle ermöglicht eine Induktionsschleife den drahtlosen störungsfreien Empfang von Audiosignalen in Hörgeräten. Blitzleuchten unterstützen die Alarmierung von hörgeschädigten Personen.

Die Sporthalle erfüllt die Vorgaben des KfW-Effizienzhauses 55, so dass die Kredit-anstalt für Wiederaufbau vergünstigte Darlehen im Rahmen des Förderprogramms „IKK (Investitionskredit für Kommunen) – Energieeffizientes Bauen und Sanieren“ bewilligt hat. Der verbesserte Dämmstandard der Gebäudehülle, und die optimierte Beheizung mit Fernwärme sichern einen ressourcensparenden Betrieb des Gebäudes. Der niedrige Energiebedarf wird außerdem durch eine effiziente Haustechnik realisiert. Dazu gehören LED-Beleuchtung, ein Raumluftkonzept mit Wärmerück-gewinnung und Niedertemperaturbeheizung. Der prognostizierte Primärenergiebedarf wird gegenüber dem gesetzlichen Mindeststandard (ENEV2016) um 62 Prozent unterschritten.
Dies bedeutet eine CO2-Einsparung von rund 12 Tonnen pro Jahr

Die Baukosten der Sporthalle belaufen sich auf ca. 2.100.000 Euro.

Um das Schulgebäude vierzügig auszubauen, waren vor dem Umzug der Sternenschule zur Löwenzahnschule die ehemalige Kindertagesstätte dort umgebaut und zwei Mehrzweckräume mit zusätzlichen Nebenräumen angebaut worden. Weitere Außentreppen an den Bestandsgebäuden sichern die Fluchtwege. Eine Sanierung des Lehrerzimmers, sowie die Sanierung von Differenzierungsräumen und WC-Anlagen wurden in diesem Zusammenhang ebenfalls durchgeführt. Die Baukosten dieser Anbau- und Umbaumaßnahmen beliefen sich auf ca. 1.370.000 €.


2 Bilder, die sich auf Sporthalle Netzestraße ergänzt die Grundschule Am Friedenspark beziehen:
15.04.2019: Schulplan
15.04.2019: Turnhalle

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 23.04.2019 10:28 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter