Rennradfahrer erfasst Kind und flüchtet - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1119 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1073 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 787 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 763 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 751 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 739 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 738 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 8 / 735 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 725 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 722 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Rennradfahrer erfasst Kind und flüchtet

Veröffentlicht: 14.03.2019 // Quelle: Polizei

Die Polizei Köln fahndet nach einen Rennradfahrer, der am Donnerstagnachmittag (24. Februar) in Leverkusen ein 5-jähriges Mädchen angefahren hat und danach geflüchtet ist. Das Mädchen verlor durch den Unfall mehrere Schneidezähne. Die beim Unfall anwesenden Eltern brachten die 5-Jährige in eine Klinik.

Gegen 17 Uhr fuhr das Mädchen mit ihren Eltern auf dem Rad- und Wanderweg der "Balkantrasse". Der in Richtung Opladen fahrende Mann erfasste das Kind in Höhe der Ölbachstraße. Beide stürzten, wobei der Rennradfahrer unverletzt blieb. Entgegen einer Vereinbarung mit dem Vater des Kindes fuhr der Rennradfahrer davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen.

Der etwa 1,80 Meter große Radfahrer soll etwa 20 Jahre alt sein und kurze blonde Haare haben. Zu grauer Radkleidung trug er einen grauen Helm. Nach Aussagen von Zeugen fuhr er mit einem grauen Carbon-Rennrad in Richtung Opladen davon. Das Verkehrskommissariat 2 fragt:

Wer kann Auskünfte zu dem flüchtigen Rennradfahrer oder dem Aufenthaltsort geben? Hinweise nimmt die Polizei Köln unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.357
Weitere Artikel vom Autor Polizei