Stadtplan Leverkusen
22.02.2019 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Rheinbrücke Leverkusen: Eingriffe in die Altablagerung Dhünnaue werden streng kontrolliert   Bürgerbeteiligung Rheindorfer Platz >>

Stadtteilentwicklung Wiesdorf – neue Förderanträge zum Programmjahr 2019


Mit dem Umbau des Busbahnhofs Wiesdorf ist eine zentrale Maßnahme des Integrierten Handlungskonzepts Leverkusen-Wiesdorf (InHK Wiesdorf) zurzeit in Bau, die Aufwertung des Funkenplätzchens ist in diesem Rahmen mit Hilfe von Städtebaufördermitteln bereits verwirklicht. Nun werden weitere wichtige Projekte der Stadtteilentwicklung zur Förderung bei der zuständigen Bewilligungsbehörde eingereicht.

Als nächstes großes Bauprojekt kommt der Quartierstreffpunkt Dönhoffstraße/Alte Feuerwache Moskauer Straße für eine Förderung in Frage. Die Planung sieht dafür als erste Maßnahme den Umbau der Alten Feuerwache zum zentralen Quartierstreffpunkt vor. Das Konzept wurde im vergangenen Jahr 2018 von der Stadtverwaltung zusammen mit dem Siegerteam des Architektenwettbewerbs mvm+starke architekten PartG mbH und greenbox Landschaftsarchitekten PartG mbB weiterentwickelt. Zum Gesamtkonzept gehören neben dem Umbau der Feuerwache der Neubau des Offenen Ganztagsgebäudes und einer Mehrzweckhalle als Versammlungsstätte sowie die Gestaltung der Außenflächen zur Schul- und Quartiersnutzung. Die Alte Feuerwache soll unmittelbar nach ihrem Umbau durch die Quartiersarbeit bezogen werden. Diese soziale Beratungseinrichtung würde nach dem Bewilligungsbescheid europaweit ausgeschrieben.

Ähnlich wie in Opladen und Hitdorf soll auch in Wiesdorf ein Stadtteilmanagement installiert werden. Vor Ort soll es sich in Fragen rund um den Stadtteilerneuerungsprozess als erster Ansprechpartner für Bürger, Gewerbetreibende, Immobilienbesitzer, Interessenverbände und weitere Akteure im Stadtteil etablieren. Schwerpunktmäßig soll es die wirtschaftlichen und einzelhandelsrelevanten Investitionen im Rahmen der Gesamtmaßnahme begleiten. Auch hierfür wird ein europaweites Ausschreibungsverfahren erforderlich. Fördermittel wurden außerdem für vorbereitende Untersuchungen und Planungsleistungen zur inhaltlichen Qualifizierung weiterer Maßnahmen beantragt, so etwa für ein Gestaltungshandbuch Öffentlicher Raum. Eine Garantie auf Fördermittel und damit die Umsetzung aller geplanten Maßnahmen gibt es allerdings nicht, da Leverkusen für jedes Projekt im Wettbewerb mit anderen Kommunen steht.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 27.02.2019 18:02 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter