Henning Krautmacher mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet - Leverkusen


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1130 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1079 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 796 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 776 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 764 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 749 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 7 / 747 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 739 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 9 / 738 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 10 / 728 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Henning Krautmacher mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Veröffentlicht: 08.01.2019 // Quelle: Landesregierung

Der Sänger und Frontmann der Kölner Band „Höhner“, Henning Krautmacher, wurde heute in Düsseldorf für sein herausragendes soziales Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Ministerpräsident Armin Laschet überreichte Henning Krautmacher das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland im Rahmen einer feierlichen Übergabe in der Staatskanzlei. Der Bundesverdienstorden ist die höchste Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland für besondere Leistungen im politischen, wirtschaftlichen, kulturellen, geistigen oder ehrenamtlichen Bereich.

„Für Henning Krautmacher steht stets der Mensch im Mittelpunkt seines Wirkens. Das gilt für seine Unterstützung im Kampf gegen Leukämie genauso wie für seine klare Positionierung zu einem friedlichen Zusammenleben der Kulturen. Die Auszeichnung der Bundesrepublik ist Würdigung für sein herausragendes Engagement um das Gemeinwohl. Dieses ehrenamtliche Engagement ist ein Vorbild für unsere Gesellschaft und macht anderen Mut, es ihm nachzutun“, so Ministerpräsident Armin Laschet.

Henning Krautmacher erhält die Auszeichnung für sein vielfältiges, Jahrzehnte währendes ehrenamtliches Engagement. So setzt er sich seit 25 Jahren unter anderem für die Gewinnung von Stammzellenspendern für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei ein und hilft als Schirmherr Aktionen wie „Mund auf gegen Leukämie“, um auf die Wichtigkeit von Knochenmarkspenden aufmerksam zu machen. Ebenfalls seit mehr als 25 Jahren engagiert sich Krautmacher mit seiner Band im Verein „Arsch huh, Zäng ussenander e.V.“ gegen Rassismus, Neonazis und für eine solidarische Stadtgesellschaft. Zudem fördert er das Kölner Restaurant „LoRe“, das obdachlosen und mittellosen Menschen ein Mittagessen bietet.

Einen besonderen Schwerpunkt innerhalb des Engagements nimmt auch die Leseförderung von Kindern ein, für die sich Krautmacher als Lesebotschafter, als Vorleser, als Jurymitglied und als Moderator unter anderem in der „Stiftung Lesen“ engagiert. Mit besonderem Einsatz unterstützt er dabei auch den gemeinnützigen Verein „Run & Ride for Reading e.V.“, der sich für die Chancengleichheit von Kindern und Jugendlichen einsetzt und Leseclubs in sozialen Brennpunkten einrichtet. Darüber hinaus unterstützt der Sänger den Verein „Sternschnuppen für behinderte Kinder e.V.“, setzt sich beim Deutschen Tierschutzbund für den Tierschutz ein und hat das Chorprojekt „Grenzenlos“ ins Leben gerufen, das junge Flüchtlinge von 14 bis 25 Jahren mit Kölner Kindern und Jugendlichen zusammenbringt.

„Das Wirken von Henning Krautmacher ist so vielfältig, umfassend, wirklich beeindruckend. Der Mann ist ein Multitalent, ein Multiwohltäter, oder ganz einfach: Er hat ein großes ‚Hätz‘“, so Ministerpräsident Laschet weiter.

Für sein ehrenamtliches Wirken wurde Henning Krautmacher bereits 2013 mit dem Landesverdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.573
Weitere Artikel vom Autor Landesregierung