Stadtplan Leverkusen
05.11.2018 (Quelle: Megasystem.biz)
<< Mit Bus und Bahn zum Fußballspiel - Bayer 04 Leverkusen gegen den FC Zürich   Meldebereich des Bürgerbüros öffnet künftig früher geöffnet >>

Arbeitslosigkeit in Leverkusen: aktuelle Zahlen überaus positiv


Die Arbeitsagentur veröffentlichte kürzlich die Arbeitslosenzahlen für den Monat Oktober. Erfreulich ist hierbei, dass die Stadt Leverkusen nur 5.884 Arbeitslose zählt. Das sind 683 weniger als noch im September. Dies entspricht aktuell einer Arbeitslosenquote von nur 6,7 Prozent.

Geringe Arbeitslosenquote im Stadtteil Waldsiedlung
Nicht ganz aktuell sind die folgenden Zahlen, jedoch wahrscheinlich immer noch gültig. Laut einer Studie der Stadtverwaltung (Leverkusener Statistik, Heft 12 vom Juli 2018) lag die Arbeitslosenquote zum 31.12.2016 in der Waldsiedlung-Süd bei 1,7% während sie in der Wiesdorfer Altstadt bei 17,9% und im Wohnpark Steinbüchel (DERR-Siedlung) sogar bei 19,7%.

Chance nutzen und zweite Karriere anstreben: offene Stellen in vielen Bereichen
Grundsätzlich entwickelt sich der Leverkusener Arbeitsmarkt sehr positiv. Mit der aktuellen Arbeitslosenquote von 6,7 Prozent kann die Stadt zunächst einmal zufrieden sein, wenn auch noch Luft nach oben besteht. Die Arbeitsagentur appelliert an die arbeitslose Bevölkerung, sie solle Angebote nutzen. Gemeint sind Beratungs- und Qualifizierungsangebote. Arbeitnehmer können beispielsweise die Branche wechseln und eine zweite Karriere einschlagen, wenn sie in ihrem eigentlichen Beruf keine Beschäftigung mehr finden. Gute Chancen auf einen Berufseinstieg haben Arbeitslose aktuell im Handel und im verarbeitenden Gewerbe. Desweiteren werden Mitarbeiter im Gesundheits- und Sozialwesen gesucht. Und auch Zeitarbeitsfirmen suchen händeringend nach qualifiziertem Personal, das vielseitig eingesetzt werden kann.

450 Euro Job als perfekter Wiedereinstieg für Langzeitarbeitslose und Mütter
Langzeitarbeitslose stecken oftmals den Kopf in den Sand, da sie keinen Ausweg mehr aus ihrer Misere sehen. Auch Mütter wissen oftmals nicht, wie sie Geld verdienen sollen – vor allem dann nicht, wenn sie alleinerziehend sind und sich um die Kinderbetreuung kümmern müssen. Als relativ sanften Wiedereinstieg in die Arbeitswelt ist ein 450 Euro Job empfehlenswert. Im Rahmen dieser sogenannten geringfügigen Beschäftigung dürfen Arbeitnehmer höchstens 450 Euro im Monat verdienen. Welche Vorteile solch eine Beschäftigung bietet, lesen Interessenten hier nach. Auch erfahren Jobsuchende, ob mit Abzügen zu rechnen und wie die Rentenversicherung geregelt ist. Angeboten werden solche 450 Euro Jobs meist in Bäckereien, Metzgereien und in verschiedenen Einzelhandelsgeschäften. Darüber hinaus gibt es diese Stellen im Logistikbereich – meist eben genau dort, wo kein großes Einlernen erforderlich ist.

Obwohl die Zahlen für Leverkusen den aktuellen Trend auf dem Arbeitsmarkt detailliert wiederspiegeln, ist ein Blick in die Zukunft nur vage. Um auf der sicheren Seite zu sein, sollten sich Arbeitnehmer stets weiterbilden, um am Puls der Zeit zu sein.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 12.11.2018 12:33 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter