Daniel Koch neuer NRW-Chef bei Covestro - Leverkusen


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1119 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1073 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 787 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 763 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 751 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 739 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 738 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 8 / 735 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 725 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 722 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Daniel Koch neuer NRW-Chef bei Covestro

Daniel Koch ab 1. Juli neuer NRW-Standortleiter bei Covestro
Klaus Jaeger übernimmt die Globale Leitung Produktion und Technik der Business Unit Polycarbonate mit Sitz in China
Veröffentlicht: 28.06.2018 // Quelle: Covestro

Dr. Daniel Koch, bisher Geschäftsführer von Covestro (Thailand) Company Ltd. und Standortleiter Map Ta Phut (Thailand), wird ab dem 1. Juli 2018 die Nachfolge von Dr. Klaus Jaeger als Leiter der NRW-Werke bei Covestro antreten. Jaeger wird künftig die globale Leitung der Polycarbonat-Produktion und -Technologie aus China heraus übernehmen.

Daniel Koch arbeitet bereits seit rund 20 Jahren im Unternehmen und kann auf umfangreiche Erfahrungen in der Produktions- und Betriebsleitung in China, Thailand und Belgien zurückblicken. Neben seinem Know-how bringt er ausgeprägte Branchenkenntnis sowie Erfahrungen im Top-Management mit. Seiner neuen Aufgabe blickt der neue NRW-Chef mit Freude und einem klaren Ziel entgegen: "Wir werden an unseren drei Produktionsstandorten in NRW den Kurs, den wir global eingeschlagen haben, konsequent weiterführen. Als historisch hochinnovativer Standortverbund wollen wir mit zukunftsweisenden und nachhaltigen Ideen - insbesondere im Bereich der Industrie 4.0 - unsere Firmenmission weiter vorantreiben: die Welt lebenswerter zu machen. Und das in einem sicheren Arbeitsumfeld, in dem jeder Mitarbeiter zum Feierabend gesund nach Hause gehen kann."

Ebenfalls wichtig ist Koch dabei der offene Austausch und die Zusammenarbeit mit den lokalen Stakeholdern, der Presse und den Anwohnern an den NRW-Standorten: "Wir wollen absolut transparent bei dem sein, was wir tun und mit den Nachbarn in unserem Produktionsumfeld eng zusammenarbeiten. Dazu gehört auch, dass wir Gelegenheiten schaffen, uns kennenzulernen. Entsprechende Events sind dafür bereits in Planung", erklärte Koch.

Der NRW-Standortverbund
Covestro in NRW beschäftigt rund 6.000 Mitarbeiter. Die Werke in Dormagen, Leverkusen und Krefeld-Uerdingen gehören weltweit mit zu den größten sogenannten World-Scale-Produktionsstätten von Covestro. Um die Wettbewerbsfähigkeit der drei Standorte langfristig garantieren zu können, wurde 2010 der Standortverbund NRW mit einer gemeinsamen Organisation für Instandhaltung, Infrastruktur, Logistik, Lagerhaltung und Service gegründet. Covestro investiert kontinuierlich in den Ausbau und die Modernisierung der Standorte sowie in innovative, effiziente und nachhaltige Verfahren. Nahezu ein Drittel der gesamten weltweiten Produktionsmenge von Covestro stammt aus NRW.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.282
Weitere Artikel vom Autor Covestro