Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1322 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1213 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 1016 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 4 / 1015 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 5 / 972 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 857 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

Platz 7 / 848 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 8 / 846 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 759 Aufrufe

Neue Interessen, Hobbys und Kontakte - Großes Interesse am Netzwerk „Aktiv vor und im Ruhestand“

lesen

Platz 10 / 746 Aufrufe

Der Leverkusener Denkmalkalender 2023 ist ab 10. September 2021 erhältlich

lesen

Mateusz Przybylko steigert sich in Bottrop auf 2,35 Meter

Veröffentlicht: 25.06.2017 // Quelle: TSV Bayer 04

Hochspringer Mateusz Przybylko hat sich am Sonntag in Bottrop auf 2,35 Meter verbessert. Damit katapultierte sich der 25-Jährige an die fünfte Stelle der ewigen deutschen Bestenliste. Insgesamt sackten die Leistungsträger vom TSV Bayer 04 Leverkusen bei der in ein internationales Meeting eingebetteten NRW-Meisterschaft zehn Titel ein.
Vier Tage nach seinem 2,30-Meter-Sprung in Ramstein stieg Mateusz Przybylko (TSV Bayer 04 Leverkusen) nun bei 2,15 Meter ein und hatte erwartungsgemäß viel Luft zur Latte. Dann ließ er 2,30 Meter auflegen, haderte zunächst mit dem wechselnd stark wehenden Schiebewind, überflog die Höhe im dritten Anlauf dann aber deutlich. Euphorisiert nahm der 25-Jährige die Herausforderung an und holte 2,32 Meter direkt im ersten Versuch.
Beim ersten Versuch über 2,35 Meter touchierte er die Latte nur minimal mit der Wade. Der zweite Versuch gelang dann aber mit Bravour - Meetingrekord. 2,38 Meter – ein Zentimeter über dem deutschen Rekord – ließ der Athlet von Hans-Jörg Thomaskamp zwar auflegen, sprang aber nicht mehr. „Der Oberschenkel hat zugemacht, schon bei 2,32 Meter habe ich ein Kribbeln gespürt“, erklärte Mateusz Przybylko. „Ich werde den geplanten Start am Mittwoch in Ostrava absagen“, sagte der Leverkusener.

Jan Jeuschede fit für Erfurt
Erst bei den Deutschen Meisterschaften am übernächsten Wochenende in Erfurt will Mateusz Przybylko die Wettkampfschuhe wieder schnüren. Nur vier deutsche Hochspringer sprangen jemals höher als er, in diesem Jahrtausend lediglich Martin Buß (TSV Bayer 04 Leverkusen) bei seinem Weltmeistertitel 2001 in Edmonton (Kanada).Torsten Sanders übersprang in Bottrop 2,13 Meter und wurde NRW-Vizemeister.
Jan Josef Jeuschede setzte sich im Kugelstoßen mit 18,34 Metern sicher durch. „In der Vorbereitung auf die DM haben wir in dieser Woche das Training intensiviert. Hinzu kommt, dass mir hintenheraus heute der Elan gefehlt hat“, erklärte der 24-Jährige, der sich drei Woche zuvor auf 18,91 Meter gesteigert hatte. Lena Klaassen erkämpfte über 800 Meter in 2:09,23 Minuten den Titel vor Rebekka Ackers (2:10,07 min). Hannah Schäfer (2:15,14 min) erreichte das Ziel als Sechste.

Würfe fest in Leverkusener Hand
Marike Steinacker kam bei ihrem Diskus-Sieg auf 55,12 Meter. Ronja Sowalder (43,89 m) belegte Platz vier, Mona Khulusi (41,22 m) Platz sechs. Als Kugelstoß-Vierter fehlten ihr mit 12,37 Meter nur drei Zentimeter an Edelmetall. Benedikt Stienen schleuderte den Zwei-Kilo-Diskus als NRW-Meister auf 55,60 Meter. Mario Kusenberg kam auf 42,55 Meter und Platz acht.
Der Hammerwurf war fest in Leverkusener Hand: Bei den Männer gewann Jack Dalton mit der persönlichen Bestweite von 67,58 Metern. Paul Hützen (66,66 m), Dominik Klaffenbach (62,76 m) und Stefan Voitl (56,84 m) folgten. Bei den Frauen lag Michelle Döpke mit 60,30 Meter vorn. Tessa Maiworm (40,74 m) wurde Dritte. Dreisprung-Titelträger Benjamin Weßling sprang 14,88 Meter.

Beide Stabhochsprung-Titel an den TSV
Stabhochsprung-Siegerin Regine Kramer war nach übersprungenen 3,70 Meter bereits alleine im Wettbewerb. In die Siegerliste trug sie sich mit 4,20 Meter ein. Marvin Caspari reichten 5,10 Meter zum Sieg bei den Männern. Ebenso hoch sprangen Jonas Efferoth und Daniel Spiegelhoff, die Dritter und Vierter wurden. Marc Andre Jacobs (4,60 m) belegte Platz fünf. Christian Heimann setzte sich über 400 Meter Hürden in 52,47 Sekunden vor seinem Vereinskameraden Nils Weispfennig (52,92 sec.) durch.
Robert Polkowski hatte nicht nur gegen starke Konkurrenten, sondern auch gegen 2,8 Meter/Sekunden Gegenwind zu kämpfen, strich aber dennoch souverän in 22,12 Sekunden über 200 Meter Platz vier ein. Nils Fischer katapultierte den Speer auf 68,97 Meter – Platz vier. Felix Fuermann (55,50 m) holte Platz sieben. Nicole Warmer erkämpfte über 5.000 Meter 18:18,03 Minuten den achten Platz.

Dieser Artikel wurde als Nachricht einsortiert in: Sport
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.255
Weitere Artikel vom Autor TSV Bayer 04