Protest kostet Geld


Archivmeldung aus dem Jahr 2017
Veröffentlicht: 21.04.2017 // Quelle: Internet Initiative

Unter dem Motto "Konzernwiderstand braucht Geld!" hat die Coordination gegen Bayer-Gefahren eine Crowdfunding-Kampagne gestartet.
Hierdurch wird auch öffentlich was sich die Anti-Bayer-Aktivisten ihre Aktionen zur diesjährigen Bayer-Haupversammlung in Bonn kosten lassen: 34 Tausend Euro.
Mit dem Geld sollen Bühne, Technik, Plakate usw. sowie Rechtsanwalts- und Prozesskosten beglichen werden.

Übrigens: Zusagen für 18.000 € haben die Protestierer bereits vorliegen.


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.864

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Internet Initiative"

Weitere Meldungen