Stadtplan Leverkusen
16.10.2016 (Quelle: Polizei)
<< Rückreise vor Spielbeginn   Geschwindigkeitskontrollen in der nächsten Woche >>

Scheinheilige Räuber schnell gefasst


"Ich musste gerade einem Typen mein Portemonnaie und mein Handy aushändigen", alarmierte in der Nacht auf Sonntag (16. Oktober) ein Jugendlicher (14) von Leverkusen-Opladen aus die Polizeileitstelle. "Einer von den beiden hat mich an der Adam-Riese-Straße mit einem Klappmesser bedroht."

Umgehend wurden gegen 0.15 Uhr mehrere Streifenwagen entsandt. Vor Ort trafen Polizeibeamte den Geschädigten in Begleitung seines Freundes (15) an und ließen sich die flüchtigen Täter detailgenau beschreiben. Auf dieser Grundlage fahndeten weitere eingesetzte Kräfte zeitgleich im gesamten Tatortumfeld - und wurden an der Feldstraße fündig.

"Wir hatten an einem Spielplatz an der Fakultätstraße gesessen und etwas getrunken", gab der 14-Jährige weiterhin an. "Gerade, als wir nach Hause gehen wollten, sprachen uns überraschend die beiden Südländer an. Sie fragten uns nach einem Handy, mit dem sie angeblich nur kurz telefonieren wollten", so der Jugendliche weiter. Als die Angesprochenen das Ansinnen ablehnten, entfernten sich die Verdächtigen zunächst, um "kaum eine Minute später" wieder zurückzukommen. "Diesmal zog einer der Unbekannten ein Klappmesser und forderte unmissverständlich die Herausgabe von Bargeld und Handy." Während dem 15-Jährigen die Flucht vor den Angreifern gelang, übergab der Jüngere eingeschüchtert seine Habseligkeiten.
"Anschließend sind die Unbekannten mit ihrer Beute in Richtung Feldstraße geflüchtet", so das Raubopfer weiter.

Auf dem Gehweg der Feldstraße bemerkte eine Streifenwagenbesatzung dann zwei Jugendliche (beide 17) in Begleitung eines bereits Polizeibekannten (21), die zu Fuß in Richtung Torstraße unterwegs waren. In der Jackentasche eines der 17-Jährigen stellten die Beamten ein Klappmesser sicher. Das geraubte Mobiltelefon fand sich nicht.
Nach Identitätsfeststellung auf der Polizeiwache Opladen wurden die Verdächtigen zunächst wieder entlassen. Der minderjährige Geschädigte und sein Begleiter wurden an Erziehungsberechtigte übergeben.

Die Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung gegen die angetroffenen Tatverdächtigen dauern an.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 16.10.2016 14:28 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter