Stadtplan Leverkusen
17.03.2016 (Quelle: Sparkasse)
<< Erste Frühlingsführung durch die Bahnstadt - Anmeldung nicht erforderlich – Umleitung beachten   Spielball der Mächte? Faktoren jülich-bergischer Territorialpolitik im 16. und 17. Jahrhundert >>

Die Digitalisierung kommt – der Mensch bleibt!


Sparkasse-Bilanzdaten des Geschäftsjahres 2015

Die Geschäftsentwicklung der Sparkasse Leverkusen 2015:
Bilanzsumme 3.096 Mio. Euro / - 8 Mio. Euro (- 0,3 %)
Kundenkreditvolumen 2.580 Mio. Euro / + 55 Mio. Euro (+ 2,6 %)
355 Mio. Euro neue Kredite
Einlagenbestand 2.341 Mio. Euro / + 62 Mio. Euro (+ 2,7 %)
Geldvermögensbildung 88 Mio. Euro / + 41 Mio. Euro (+ 93,2%)
Lebensversicherungen 56 Mio. Euro / - 11 Mio. Euro (- 16,1 %)
Bausparen 72 Mio. Euro / + 0 Mio. Euro
Immobilien 75 Stück / + 5 Stück (+ 7,1 %)
Wertpapiere 407 Mio. Euro / + 40 Mio. Euro (+ 10,9 %)
215 Mio. Euro Käufe / 192 Mio. Euro Verkäufe
Jahresergebnis 3,1 Mio. Euro
Gesellschaftliches Engagement 4,6 Mio. Euro (Gewerbesteuern und Spenden/Sponsoring)


Die Sparkasse Leverkusen hat in einem anspruchsvollen Marktumfeld, die sich gesteckten Ziele nicht nur erreicht, sondern in Teilen sogar übertroffen. „Wir präsentieren Ihnen eine solide Jahresbilanz 2015 auf leicht ermäßigtem Niveau“, berichtet Manfred Herpolsheimer auf der Bilanzpressekonferenz der Sparkasse Leverkusen. Dabei hat sich das Feld der Herausforderungen aus Regulierung (Basel III u. ä.), Niedrigzinsumfeld und Digitalisierung zwar nicht verändert - aber intensiviert.

Bei einer nahezu unveränderten Bilanzsumme von 3.096 Mio. Euro hat die Sparkasse Leverkusen 355 Mio. Euro neue Kredite vergeben; ein Rekordergebnis! Dieses Wachstum wird mit 191 Mio. Euro zu über 50 % von den privaten Haushalten getragen. Der Erwerb von Wohneigentum hat im Niedrigzinsumfeld ungebrochen Konjunktur. Mittelständischen Unternehmern haben wir Kredite über 164 Mio. Euro zur Verfügung gestellt. Mit dieser Kreditvergabe machen die Leverkusener die Sparkasse erneut zum klaren Marktführer. Die gesamten Kundenforderungen sind im abgelaufenen Berichtsjahr um + 55 Mio. Euro auf 2.580 Mio. Euro angestiegen.

Vertrauen zahlt sich aus. Im Einlagengeschäft hat sich der Trend der letzten Jahre verstärkt. Um 2,7 % bzw. + 62 Mio. Euro ist der Einlagenbestand auf 2.341 Mio. Euro angestiegen. Liquiditätsnahe Einlageformen werden nach wie vor bevorzugt.
Die hohe Sparquote in Deutschland wird trotz Niedrigzinsumfeld nicht ausreichen, um die negativen Effekte zu kompensieren. Dies ist gerade für junge Kunden mit Blick auf die Altersvorsorge wichtig. Daher berät die Sparkasse Leverkusen ihre Kunden ganzheitlich mittels des „Sparkassen-Finanzkonzeptes“.

Trotz der nach wie vor hohen Marktvolatilität (schwächelnde Konjunktur in China, Talfahrt des Ölpreises und Unsicherheiten im arabischen Raum) kehrt das Vertrauen unserer Kunden in Wertpapiere – insbesondere in Investmentfonds (104 Mio. Euro / +26,8 %) – wieder zurück. Der Gesamtumsatz stieg um +10,9 % auf 407 Mio. Euro. (215 Mio. Euro Käufe und 192 Mio. Euro Verkäufe).

Das konstante Wachstum der Kundeneinlagen (+62 Mio. Euro) und die hohe Nachfrage nach Wertpapieren (+23 Mio. Eur) führt „unter dem Strich“ zu einer Geldvermögensbildung von 85 Mio. Euro. Das entspricht fast einer Verdopplung des Vorjahreswertes. Die Kunden vertrauen den Produkten und dem soliden und sicheren Geschäftsmodell der Sparkasse Leverkusen.

Gute Ergebnisse wurden erneut auch im Verbundgeschäft erreicht. Begünstigt durch das anhaltende Baufinanzierungsgeschäft konnten Bauspargeschäft mit einem Vertragsvolumen über 72 Mio. Euro getätigt werden. Aufgrund der Garantiezinsabsenkung im Lebensversicherungsbereich konnte das starke Ergebnis aus 2015 nicht noch einmal erreicht werden. Mit 56 Mio. Euro liegt der Absatz zufriedenstellend auf dem Niveau der Vorjahre. Auf dem Immobilienmarkt herrscht ein ungebrochen hoher Nachfrageüberhang. Der Absatz konnte um 5 Stück auf 75 Immobilien ausgeweitet werden.

Alle Entwicklungen gebündelt ergeben ein solides und stabiles Gesamtbild wie die Gewinn- und Verlustrechnung zeigt. Das Zinsergebnis über 63,8 Mio. Euro (-2,9 Mio. Euro) fällt etwas geringer aus als in 2014. Hier werden die Auswirkungen des anhaltenden Niedrigzinsumfeldes sichtbar. Das gute Provisionsergebnis über 19,2 Mio. Euro (+0,5 Mio. Euro) konnte den Rückgang im Zinsergebnis zum Teil kompensieren. Der Verwaltungsaufwand über 56,8 Mio. Euro ist aufgrund eines umsichtigen Umgangs bei allen Arten von Anschaffungen und Kosten lediglich um 0,5 Mio. Euro angestiegen.
Das Betriebsergebnis vor Bewertung liegt somit bei 26,2 Mio. Euro. Der Jahresüberschuss fällt mit 3,1 Mio. Euro (-0,2 Mio. Euro) etwas geringer aus als noch in 2014. Dieses nach wie vor gute Ergebnis versetzt uns in die Lage, weiter die Eigenkapitalsubstanz mit Blick auf die regulatorischen Anforderungen zu stärken.

Mit über 400 Einzelmaßnahmen unterstreicht die Sparkasse Leverkusen einmal mehr ihr hohes Engagement für die Leverkusener Vereine und Institutionen. 4,6 Mio. Euro Bürgerdividende wurden in Form von Gewerbesteuer, Spenden, Sponsoring und Stiftungsförderung ausgezahlt.

Mit 576 Mitarbeitern (davon 55 Auszubildende) ist die Sparkasse einer der größten Arbeitgeber in Leverkusen.

Als wichtigste Herausforderung der nächsten Jahre nennt Manfred Herpolsheimer in seinem Ausblick die „Digitalisierung“. Die Digitalisierung – eine Entwicklung von gesamtgesellschaftlicher Bedeutung – wälzt den Bankensektor vergleichbar mit einem Urknall um.
Die richtige Antwort auf das veränderte Kundenverhalten spielt in diesem Zusammenhang eine genau so wichtige Rolle wie die Neuaufstellung interner Prozesse und Abläufe. Alles was digitalisiert werden kann, wird auch digitalisiert werden. Dabei liegt der Fokus auf dem Erhalt und der Weitentwicklung des einmaligen und erfolgreichen Geschäftsmodells „Sparkasse“. Die Unterschiede im Wettbewerb vollziehen sich nicht auf der Produktseite. Den Unterschied macht der Mensch, die persönliche Beratung und Betreuung. Freundlich, höflich, schnell und unkompliziert – all das sind Attribute, die die Sparkasse Leverkusen auszeichnen und die sie beibehalten wird!




2 Bilder, die sich auf Die Digitalisierung kommt – der Mensch bleibt! beziehen:
17.03.2016: Pressekonferenz
17.03.2016: Sparkasse: Angebotsnutzung


2 Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
27.01.2017: Bilanzpressekonferenz der Sparkasse
14.04.2016: Veränderungen im Vorstand der Sparkasse Leverkusen

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 17.03.2016 17:13 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter