Aller guten Dinge sind drei


Archivmeldung aus dem Jahr 2015
Veröffentlicht: 17.12.2015 // Quelle: Büro Nowak

Jeder Abgeordnete im Deutschen Bundestag kann in Zusammenarbeit mit dem Bundespresseamt drei Besuchergruppen mit bis zu 50 Personen nach Berlin einladen. Diese Tagungen für politisch Interessierte stoßen immer auf großes Interesse.
Helmut Nowak MdB, der CDU-Bundestagsabgeordnete für Leverkusen und den Stadtbezirk Köln-Mülheim, konnte am Sonntag, 13. Dezember 2015, die dritte und damit für 2015 letzte Besuchergruppe aus dem Wahlkreis in Berlin begrüßen. Auch diesmal wurde das Kontingent komplett genutzt. 50 Bürger aus Leverkusen und Köln bekamen vom 13. bis zum 16. Dezember 2015 ein prall gefülltes, interessantes und lehrreiches Programm geboten.
Außerhalb des offiziellen Programms traf man sich am Sonntagabend mit „seinem“ Abgeordneten in der Ständigen Vertretung (StäV). Am Montagmorgen ging es mit dem offiziellen Treffen im Deutschen Bundestag weiter. Nächste Programmpunkte waren das Mauerpanorama Yadegar Asisi am Checkpoint Charlie und der Besuch im Reichstagsgebäude mit Kuppelbesichtigung.
Der Dienstag begann mit einem Informationsgespräch im Bundesministerium der Verteidigung. Am Nachmittag stand eine Führung durch die Gedenkstätte Hohenschönhausen (Haftanstalt der Stasi) auf dem Programm. Dieser Ort des Grauens erschüttert die Besucher immer aufs Neue.
Am Mittwochmorgen startete eine an politischen Punkten orientierte Stadtrundfahrt, bei der die Besucher viel Interessantes zu sehen bekamen. Zum Schluss des Programms gab es noch ein Informationsgespräch bei der Konrad-Adenauer-Stiftung.
Es blieb aber trotzdem noch genug Zeit für Stadtbummel, Besuche des KaDeWe oder auf einem der vielen schönen Weihnachtsmärkte.
Müde, aber hochzufrieden, musste dann am späten Nachmittag des 16. Dezember 2015 Abschied von Berlin genommen werden.


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Kategorie: Politik
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.145

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Büro Nowak"

Weitere Meldungen