Stadtplan Leverkusen
30.10.2015 (Quelle: Opladen Plus)
<< Boom in der Mietgemüsegartenbranche hält an   Voraussichtliche Teilinbetriebnahme der Bahnhofsbrücke Opladen nicht vor Dezember >>

Getrübte Freude über den Umbau der Sparkasse in Opladen


Der Umbau der Sparkasse in Opladen ist beendet. Heute wird die Fertigstellung gefeiert.
Bereits 2008 hatte Opladen plus die Sparkasse Leverkusen im Rahmen eines Antrags gebeten, tätig zu werden und als gutes Beispiel für die Einzelhändler und Ladenbesitzer in Opladen voranzugehen. Eine Fußgängerzone lebt nicht nur von gut sortierten Geschäften, sondern auch die Hausfassaden und gepflegten Außenbereiche spielen für die Attraktivität eines Stadtzentrums eine wichtige Rolle.
Zwar haben sich beim aktuellen Umbau der Sparkasse nicht nur die inneren Räumlichkeiten der Filiale verändert, dennoch findet Opladen plus es sehr schade, dass die Sparkasse die Umbaumaßnahmen nicht genutzt hat, um sich der Fußgängerzone weiter zu öffnen. Ihre etwa 90 Meter lange Fassade böte Platz für zahlreiche attraktive Gestaltungsmöglichkeiten. Hier hätten wir uns von der 100-prozentigen Tochter der Stadt Leverkusen mehr Sensibilität und Aufmerksamkeit für die Notwendigkeiten einer lebendigen Fußgängerzone gewünscht. Gerade ein ortsansässiges Unternehmen, das sich einen besonderen Bezug und Engagement für die Stadt auf die Fahnen schreibt, hätte hier aufmerksamer hinsehen und handeln müssen. In früheren Jahren gab es einmal im Bereich der Goethestraße mehrere kleinere Geschäfte die in die Fassade eingegliedert waren. In der Art oder auch in Form einer größeren, weiteren Eingangsöffnung wäre eine Umgestaltung der Fassade denkbar und wünschenswert gewesen.
Nebenbei werden die beiden oberen Etagen nun vom Sparkassenbetrieb baulich abgekoppelt.
Sie werden freigezogen und fremd vermietet. Dies bedeutet einen weiteren (Teil)-Abzug der Sparkasse Leverkusen aus Opladen. Zuvor wurden bereits die Geschäftstellen in der Neustadt und am Frankenberg vollkommen aufgegeben, die von einem großen Teil der Bürger noch immer vermisst werden. Schließlich ist die letzte Opladener Filiale nur zu Fuß zu erreichen.
So beschleicht Opladen plus mit Blick auf die zunächst glänzenden neuen Geschäfträume ein sorgenvolles Gefühl. Fortschreitender Rückzug der Sparkasse aus Opladen und keine Antenne für das Umfeld Fußgängerzone Opladen trüben die Vorfreude auf die neue Schalterhalle.



2 Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
22.08.2016: Barrierefreiheit als fester Bestandteil des Kundenservices
16.11.2015: Wirtschaftsempfang: Nachhaltigkeit von morgen schon heute

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 30.10.2015 21:43 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter