Stadtplan Leverkusen
28.10.2015 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Informationsveranstaltungen der weiterführenden Schulen   Stadt subventioniert jede Eintrittskarte im Museum Morsbroich mit 177,86€ >>

Schlaganfallvorbeugung durch einfache Untersuchung der Halsschlagader


Etwa jeder fünfte Schlaganfall ist durch eine arteriosklerotische Verengung der Halsschlagader bedingt. Die betriebliche Gesundheitsförderung der Stadt Leverkusen vermittelt daher ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zum dritten Mal kostenfrei eine Untersuchung der Halsschlagader mit der sogenannten farbcodierten Duplexsonographie. Die Resonanz ist groß: Alle 30 Termine sind bereits ausgebucht und elf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich auf die Warteliste für einen eventuellen Zusatztermin setzen lassen.

Seit 2006 gibt es bei der Stadt Leverkusen eine systematische betriebliche Gesundheitsförderung. Allein im vergangenen Jahr wurden in diesem Rahmen vom Fachbereich Personal und Organisation 69 unterschiedliche Maßnahmen – vom Workshop bis zum Sportkurs – vermittelt. 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Leverkusen haben an diesen Angeboten teilgenommen, dafür insgesamt 2.000 Stunden Freizeit aufgewendet und einen Eigenanteil von insgesamt 25.000 Euro bezahlt. Viele der zertifizierten Angebote werden von den Krankenkassen unterstützt.

Hochauflösende Bildgebung zeigt Struktur und Blutfluss
Oberbürgermeister Uwe Richrath ließ die kurze schmerzfreie Untersuchung der Halsschlagader von dem Phlebologen Dr. Erhard Linz durchführen. Der Arzt erklärte dabei das einfache und risikofreie Verfahren und erläuterte seine medizinische Bedeutung. Durch die hochauflösende Bildgebung können Ärzte die Struktur der Blutgefäße erkennen und gleichzeitig den Blutfluss beurteilen. Geringste krankhafte Veränderungen der Halsschlagadern sind so bereits Jahre vor einem Schlaganfall erkennbar.

Dr. Linz führt diese Untersuchung seit vielen Jahren durch. Über 25.000 Patienten hat er bislang über ihr Schlaganfallrisiko aufklären und über geeignete Vorsorge- und Therapiemaßnahmen informieren können.

Der Schlaganfall (Hirnschlag, Apoplex) ist nach den Herz-Kreislauf Erkrankungen und den Krebserkrankungen die dritthäufigste Todesursache. Er ist in Deutschland zudem einer der häufigsten Gründe für eine Langzeitbehinderung. Schätzungen zufolge erleiden in Deutschland ca. 200.000 Personen jährlich einen Schlaganfall. Es wird angenommen, dass aktuell ca. 1.000.000 Menschen mit den Folgen eines Schlaganfalls leben. Die Schlaganfall-Vorsorge kann das Risiko, eine solche Erkrankung zu erleiden, für Risikopatienten nachgewiesenermaßen erheblich reduzieren.


Bilder, die sich auf Schlaganfallvorbeugung durch einfache Untersuchung der Halsschlagader beziehen:
28.10.2015: Halsschlagader des OB wird untersucht

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 28.10.2015 16:04 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter